1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Spurensuche: Stadtführung zur Geschichte der Universität Göttingen

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Licht oder Schatten über der Uni? Am Donnerstag fällt die Entscheidung, ob die vier Cluster der Universität Göttingen – hier der Verwaltungssitz und die Aula am Wilhelmsplatz – in der Exzellenzstrategie gefördert werden.
Die Aula der Uni Göttingen: Auch dieses Gebäude lernen die Teilnehmer der besonderen Stadtführung kennen. (Symbolbild) © Thomas Kopietz

Jede Menge spannende Details zur Geschichte der Uni Göttingen erfahren Teilnehmer bei einer besonderen Stadtführung an diesem Sonntag (21.08.2022).

Göttingen – Von traditionsreichen Gebäuden bis zu berühmten Köpfen: Die Geschichte der Georg-August-Universität Göttingen lernen die Teilnehmer während einer Stadtführung am Sonntag, 21. August, kennen.

Beginn ist um 11 Uhr vor der Tourist-Information, Markt 8. Hätte im 18. Jahrhundert nicht Georg August, Kurfürst von Hannover und König von Großbritannien, intensive Entwicklungsarbeit geleistet und Göttingen zu einer Universität verholfen, wäre vieles in der Geschichte der Stadt sicherlich ganz anders verlaufen. Doch nachdem Samuel Christian Hollmann, seines Zeichens Professor für Philosophie, in einem „ehemaligen vermutlichen Frucht- und Getreidesaal“ am 14. Oktober 1733 seine erste Vorlesung gehalten hatte, ging es mit dem bis dahin bedeutungslosen Ackerbürgerstädtchen steil bergauf.

Die Führung dauert zwei Stunden. Die Teilnahme kostet zehn Euro pro Person. Die Tourist-Information bietet auch weitere Themenführungen an. Anmeldungen zu der besonderen Führung sind hier möglich. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare