Ausstellungen zu 1918 und 1968

Städtisches Museum und Schülerlabor Y-Lab suchen Exponate aus Göttingen  

Schauplatz für Geschichte: Das Städtische Museum am Ritterplan in der Innenstadt wird 2018 auch eine Ausstellung über 1968 in Göttingen zeigen und sucht Exponate. Archivfoto Kopietz

Göttingen. 2018 und 2019 soll es im Museum und YLAB-Schülerlabor der Uni zwei Ausstellungen über die Jahre 1918 und 1968 in Göttingen geben. Dafür werden Objekte gesucht.

Es geht um die Studentenproteste aus 1968 und die Kriegsniederlage Deutschlands und die Revolution im November 1918 mit dem Ende der Monarchie und der geistigen Geburt für die Demokratie in der Weimarer Republik.

2018 und 2019 wird in Ausstellungen und Work-Shops an diese historische Ereignisse erinnert, die die deutsche Geschichte geprägt haben. Die Folgen dieser epochalen Ereignisse mit ihren nachhaltigen Wirkungen sollen für Göttingen und die Stadtgeschichte gezeigt werden.

Deshalb werden Objekte aus der zweiten Hälfte der 1960er- bis Anfang der 1970er- Jahre gesucht, die sowohl studentische Demonstrationen, Proteste und öffentliche Veranstaltungen als auch das private und kulturelle Leben in Göttingen dokumentieren.

Zugleich werden Objekte benötigt, die das Ende des I. Weltkriegs, die folgenden revolutionären Ereignisse und die Entwicklung bis in die Frühphase der Weimarer Republik bis zum „Kapp-Putsch“ am 13. März 1920 in Göttingen dokumentieren.

Bei den Objekten kann es sich um Tagebücher und schriftliche Dokumente, Fotos, Plakate, Schallplatten oder Kleidungstücke handeln, auch Flugblätter, Banner, Filme oder Tonaufnahmen sind von Interesse.

Die Objekte sollen nur für die Ausstellungen verwendet und nach deren Ende an die Eigentümer zurückgegeben werden. Die Objekte können nach Absprache auch im YLAB in Schülerprojekten zum Einsatz kommen. (tko)

• Wer Exponate zur Verfügung stellen möchte, wendet sich an Simone Hübner im Städtischen Museum, Tel.: 0551/ 4002844, Email: si.huebner@goettingen.de oder an Dr. Gilbert Heß, Tel.0551/39-21133, Email: buero@ylab.uni-goettingen.de im YLAB-Schülerlabor Geisteswissenschaften der Uni Göttingen, Friedländer Weg 2.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.