Start für neue Initiative: Göttinger helfen Flüchtlingen

Internetauftritt: Die überparteiliche Initiative für Flüchtlinge ist unter der Adresse www.goettingen-hilft.de zu erreichen. Repro: bsc

Göttingen. Eine neue Initiative soll die Integration von Flüchtlingen in der Uni-Stadt unterstützen. „Göttingen hilft!“ geht jetzt an den Start.

Den Flüchtlingen soll mit Rat und Tat, mit Engagement und Ideen geholfen werden, heißt es auf einer Internetseite, die seit Kurzem online ist. Rechtsanwalt Christoph Lehmann hat die Seite und die Initiative gemeinsam mit zahlreichen Erstunterzeichnern ins Leben gerufen. „Diejenigen, denen die Flucht gelingt, kommen oft mit nichts als ihrem Leben bei uns an. Hier sind sie in Sicherheit“, heißt es weiter. Die Initiative ist überparteilich und eine Fortsetzung einer ursprünglich Berliner Aktion. Damit soll in Göttingen ein Netzwerk des Vertrauens entstehen.

„Ich glaube, dass unendlich viel Hilfsbereitschaft da ist. Aber oft kann jemand nur eine Stunde in der Woche Hilfe leisten. Und genau diese Menschen wollen wir mit der Aktion erreichen“, sagt Lehmann.

Er hofft, dass sich viele Göttinger an dem Projekt beteiligen. Bevor ein Beitrag für alle sichtbar ist, wird er geprüft. Jeder kann konkrete Angebote machen. So gibt es schon den Vorschlag, Flüchtlinge zum Abendessen einzuladen. Andere Göttinger wollen ihre Sprachkenntnisse in Arabisch beziehungsweise Französisch einbringen. Die Internetseite wurde von Lars Gargulla gestaltet. Er aktualisiert auch die Beiträge.

Zahlreiche Unterstützer haben sich bereits angeschlossen, darunter die Bundestagsabgeordneten Thomas Oppermann (SPD) und Fritz Güntzler (CDU) sowie die Landtagsabgeordneten Dr. Gabriele Andretta und Roland Schminke (beide SPD).

Erstunterzeichner der Aktion sind Fatima Abouda-Lodewick, Anneke Adam, Nadia Affani, Marie-Hélène Benoist, Sylvia Binkenstein, Anna Luise Busse und Dr. Gerd Busse, Ekkehart Drost, Marie Luise Drost, Janek Freyjer, Lars Gargulla, Dr. Karl Gebauer, Dr. Brigitte Helbing-Tietze, Richard Jankowiak, Christoph Lehmann, Ulrike Lehmann, Klaus Lodewick, Christoph Mischke, Prof. Dr. Frank Möbus, Andre Pfitzner, Doris Rudolph, Dr. Martin Rudolph, Dr. Friederike Schmidt-Möbus, Beatrix Schminke-Gebauer, Scott Stock Gissendanner, Elvan Tekindor-Freyjer, Tom Wedrins, Kerstin Wedekind sowie Amina Yousaf.

Wer den Aufruf ebenfalls unterstützen möchte, kann eine kurze E-Mail-Nachricht mit Namen und Kontaktmöglichkeit an unterstuetzen@goettingen-hilft.de schicken. Weitere Infos zu der Aktion gibt es im Internet. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.