Die jungen Seiten des Alterns

Steidl-Verlag und UMG: Foto-Band und -Ausstellung über Porträts alter Menschen

Ausstellung zum Fotoband „Young at Heart“ – von Fotograf Karsten Thormaehlen (links) aus Wiesbaden in der Universtitätsmedizin Göttingen (UMG) - hier vor einem Porträt des Göttinger Nobelpreisträgers Prof. Dr. Erwin Neher (rechts). Prof. Dr. Christine von Arnim (Mitte) ist die neue Geriatrie-Direktorin an der UMG.
+
Ausstellung zum Fotoband „Young at Heart“ – von Fotograf Karsten Thormaehlen (links) aus Wiesbaden in der Universtitätsmedizin Göttingen (UMG) - hier vor einem Porträt des Göttinger Nobelpreisträgers Prof. Dr. Erwin Neher (rechts). Prof. Dr. Christine von Arnim (Mitte) ist die neue Geriatrie-Direktorin an der UMG.

Jung bleiben im Alter: Das ist auch Thema für die Altersforschung und -medizin an der UMG. Dort gibt es eine neue Professur und Geriatrieabteilung. Zur Antrittsvorlesung der Direktorin Prof. Dr. Christine von Arnim zeigten der Steidl-Verlag und die UMG eine bemerkenswerte Ausstellung.

Göttingen – „Young at Heart“ zeigte die Fotografien von Karsten Thormaehlen. Und der wiederum präsentierte im Haupteingangsbereich der Uni-Klinik 60 fotografische und textliche Begegnungen mit dem Altern. Sie künden von älteren und uralten Menschen sowie deren Lebensgeschichten. Die Ausstellung wurde zur Amtseinführung von Prof. Dr. Christine von Arnim, neue Direktorin der neuen Abteilung Geriatrie an der UMG eröffnet. Der Fotograf und die Professorin haben sich zusammengetan und ein Buch über „jung gebliebenes Altern“ entwickelt, das Ende November im Göttinger Steidl-Verlag erscheinen wird.

Zu sehen sind Promis und Normalos, Menschen wie der 74-jährige Musiker Konstantin Wecker (74) und Schauspieler Lukas Amman, der 102 Jahre alt ist. Aus Göttingen werden porträtiert: Nobelpreisträger Prof. Dr. Erwin Neher (77) sowie Ludovica Funke (85), ASC-Übungsleiterin. Aus der UMG sind der Ex-Direktor der Klinik für Anästhesiologie Prof. Dr. Dietrich Kettler (85) und die frühere Pflegedienstleitung Renate Müller (78) dabei.

Markanter Typ: Fotograf Karsten Thormaehlen hat für den Fotoband und die Ausstellung „Young at Heart“ auch den Göttinger Nobelpreisträger Prof. Dr. Erwin Neher porträtiert, der sich sein Foto anschaut.

Im Zentrum der Bilder und Texte steht die Frage: Was ist das Geheimnis glücklich gealterter Menschen? Diesem Thema widmet sich die moderne Altersmedizin, die interdisziplinär forscht und behandelt. Wer gesund alt werden will, sollte früh anfangen, sich bewegen, Stress vermeiden, gesund essen – denn was gut ist für das Herz, ist auch gut für das Hirn. Das erzählen die Menschen in den Fotografien. Zudem können die Betrachtenden an deren Lebensgeschichten teilhaben. Texte begleiten die Bilder – im Buch wie in der Fotoausstellung.

Coronabedingt konnte die Fotoausstellung „nur“ von Patienten und deren Angehörigen, zugelassenen Besuchenden sowie UMG-Mitarbeitenden und Medizinstudierenden angeschaut werden.

Jungbrunnen Blumen: Renate Müller (78), die frühere Pflegedienstleitung an der UMG, wurde porträtiert. Sie begeistert sich für die Natur und Kultur.

Fotograf Karsten Thormaehlen lebt in Wiesbaden und ist „Experte“ für die Porträtfotografie mit älteren Menschen. So reist er seit Jahren um die Welt, nimmt Porträts von Hundertjährigen auf. Dabei sucht er nach der Weisheit der Älteren, er will erkunden, wo sie leben und wie sie gesund und erfolgreich altern. Immer wieder begegnet er so Herzlichkeit, Vertrauen und Zuversicht. Thormaelens Geschichte, seine Leidenschaft für ältere Menschen – das passt zum Thema von Christine von Arnims Antrittsvorlesung als Geriatrie-Professorin: „Mit Herz und Hirn gesund ins Alter“. Sie verantwortet die Altersmedizin in der Krankenversorgung, Forschung und Lehre. So gibt es an der UMG nun auch eine neue geriatrische Spezial-Station. (Thomas Kopietz)

Infos: Geriatrie UMG: www.umg.eu/einrichtungen/kliniken/abteilung-fuer-geriatrie/

Steidl-Verlag: www.steidl.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.