Opfer schwer verletzt

Streit in Berlingerode eskalierte: Mann muss mit Stichverletzungen ins Krankenhaus

+
21-Jähriger ist bei einem Streit schwer verletzt worden.

Ein 21-jähriger Mann ist in Berlingerode bei einem Streit schwer verletzt worden. Ihm wurden mit einer zerbrochenen Bierflasche Verletzungen am Hals zugefügt. 

Ein 21-jähriger Mann ist am Montagnachmittag in Berlingerode (Landkreis Eichsfeld), einem Stadtteil von Leinefelde-Worbis, bei einem Streit schwer verletzt worden. Ein 31-Jähriger wurde von Polizisten als Tatverdächtiger festgenommen. Er soll dem 21-jährigen Bekannten mit einem zerbrochenen Bierglas mehrere Stichverletzungen am Hals zugefügt haben. Die Tat ereignete sich in einer Mehrzweckhalle in Berlingerode.

Der Verletzte kam ins Krankenhaus, das er aber noch am Abend wieder verlassen hat. Der Festnahme gingen Ermittlungen zum Aufenthalt des Tatverdächtigen voraus. Erst am späten Montagabend hatten Angehörige des Opfers die Polizei verständigt.

Zu den Hintergründen der Tat laufen die Ermittlungen, die von der Staatsanwaltschaft Mühlhausen geführt werden, wie die Landespolizeiinspektion Thüringen mitteilt. Ein Richter erließ am Mittwochvormittag Haftbefehl gegen den 31-Jährigen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.