1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Ladung stand 2,5 Meter heraus: Polizei stoppt Transporter in Göttingen

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Dieser Holztransport entsprach überhaupt nicht den Vorschriften. Die Polizei schritt ein.
Dieser Holztransport entsprach überhaupt nicht den Vorschriften. Die Polizei schritt ein. © Autobahnpolizei Göttingen

Ein Transporter fährt durch Göttingen, aus dem 2,5 Meter Holzbalken herausragen. Die Polizei stellt das Fahrzeug samt gefährlicher Fracht sicher.

Göttingen – Da stand die Ladung zu weit heraus: Beamte der Autobahnpolizei stoppten am vergangenen Montag (02.05.2022) einen Transporter in Göttingen. Andere Verkehrsteilnehmer hatten zuvor telefonisch gemeldet, dass sie sich aufgrund der weit nach hinten überstehenden Ladung Sorgen um die Stabilität des Fahrzeuges machten.

Unter anderem berichteten die Zeugen übereinstimmend, dass der Transporter bei kleinsten Unebenheiten im Fahrbahnbelag auf dem hinteren Radkasten aufsetzen und die Vorderachse nahezu den kompletten Bodenkontakt verlieren würde. Die anschließende Begutachtung der Experten der Autobahnpolizei bestätigte gegen 14.40 Uhr diese Eindrücke.

Polizei stoppt Transporter in Göttingen: Aus dem Wagen ragen 2,5 Meter Holzbalken

So war das unter anderem das in dem Wagen transportierte Holz nicht korrekt gesichert und stand außerdem 2,55 Meter nach hinten über. Ebenso konnte vor Ort festgestellt werden, dass die gesamte Stabilität des Fahrzeuges erheblich unter der falsch verteilten Beladung litt.

Die Beamten leiteten gegen den 56 Jahre alten Fahrer und den Halter des Fahrzeugs entsprechende Bußgeldverfahren ein. Die Weiterfahrt wurde umgehend untersagt. (bsc)

Erst Ende April stoppte die Göttinger Autobahnpolizei einen kuriosen Autotransport auf der A7. Ende 2021 stahlen Planenschlitzer Paletten mit Waschmittel auf einem Rastplatz an der A38.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion