Schwimmbad ist Attraktionen für die Uni-Stadt

Strandurlaub im Göttinger Norden: So ist das neue Parkbad Weende

+
Erholung unter Palmen: Das Parkbad Weende im Norden von Göttingen wurde am Wochenende eröffnet. Die Besucher dürfen sich unter anderem auf eine Riesenrutsche und den erneuerten Sprungturm freuen.

Göttingen. Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende.

Das hat nicht mehr viel gemein mit dem zuvor arg in die Jahre gekommenen Freibad. Geblieben ist - nach hartem Kampf - der Sprungturm. Ein Riesen-Verdienst der Weender Politiker und des Fördervereins Freibad Weende.

Gegen 10 Uhr gibt Schwimmmeisterin Heike Reinemann den ersten Sprung vom sanierten Turm frei. Für die jugendlichen Springer ist es etwas Normales. Sie sind zuletzt oft im Freibad Brauweg zu sehen gewesen – mit ihren tollkühnen Sprüngen. Aber für die vielen Zuschauer und Freibad-Vereinsmitglieder sind diese ersten Sprünge ein großer Moment. „Ohne uns gäbe es den Turm nicht mehr“, sagt ein Vereinsvertreter stolz und vollkommen zu Recht.

Bei freiem Eintritt drehen sich tausende Besucher durch die Eingangssperre. Sie alle sind gespannt, wie ihr  „Weender“ nach den gut eineinhalb Jahren Bauzeit aussieht. Und sie wollen es auf Land und zu Wasser testen.

„Wir wollten unbedingt öffnen, so früh es geht“, sagt am Morgen ein schon zu dieser Zeit glücklicher Alexander Hirt“, stellvertretender Geschäftsführer der Göttinger Sport- Freizeit GmbH (GöSF). Zum einen natürlich, weil das bei der Hitze fast ein Muss ist. Zum anderen, weil ein Test unter normalen Bedingungen Aufschluss über mögliche Fehler und Verbesserungen geben soll. „Das erkennen wir bei vollem Betrieb am Besten“, sagt Hirt. So waren er und die Schwimmeister schon vom frühen Morgen an im Einsatz, denn noch bis zur letzten Minute wurde gewerkelt.

Fertig ist das neue Parkbad noch nicht. Große Teile der Bepflanzung fehlen - auch eine Folge der Hitze. Einige Bauarbeiten, so am Freizeitbereich mit Soccer- und Beach-Volleyball-Feld sowie der Wegebau stehen noch aus, Schuld daran ist auch der Boom in der Baubranche.

Trotz Bagger auf dem Gelände und abgesperrte Bereiche - die meisten Besucher stört das nicht. Sie freuen sich, dass im Norden Göttingens endlich wieder das Freibad geöffnet ist. „Und, dass es sehr schön geworden ist“, wie eine Weenderin stellvertretend für viele Premierenbesucher sagt.

Attraktion Kletterwand im neuen Parkbad in Weende: immer unter Aufsicht darf immer nur ein Badegast kraxeln.

Das Bad ist in Anlehnung an das Groner Freibad ein Naturschwimmbad mit biologischer Reinigung, chlorfrei. „Es ist wie in einem sauberen Badesee“, beschreibt Hirt. „Ohne die guten Erfahrungen mit dem Groner Bad hätten wir hier jedenfalls kein Naturschwimmbad gebaut.“

Er und alle im Team um Schwimmmeisterin Heike Reinemann sind am Samstag glücklich, auch darüber, dass die Gäste das Bad annehmen und vereinzelt sogar Anregungen geben. So fehlt ein Doppelgeländer für gehbehinderte Menschen zum Einstieg ins Schwimmerbecken. Den will die GöSF schnell aufrüsten.

Spaß im Wasser: Das neue Parkbad Weende ist familienfreundlich.

Oft ist aber Lob zu hören, am häufigsten der Satz: „Es ist wirklich schön hier.“ Sicher auch, weil die Bäckerei Küster mit dem ihrem Strandlokal inklusive Kiosk, Lounge, Bar, echten Palmen und Olivenbäumen Südseeatmosphäre in den Göttinger Norden zaubert. Die per Handy verschickten Fotos jedenfalls täuschen diese wie echt vor.

Davon kündet die Antwort der Adressaten: „Seid Ihr im Urlaub?!“ Fazit: Testlauf gelungen. Göttingen hat eine neue Attraktion.

Parkbad Weende im HNA-Test

Auch wenn die große, alte Uhr auf dem Schwimmwärterhäuschen seit der Schließung des Weender Freibades im November 2016 noch immer auf Viertel vor Neun steht – Die Zeit im „Weender“ ist alles andere als stehen geblieben - entstanden ist ein modernes, energieeffizientes Freibad mit Wohlfühl-Urlaubs-Atmosphäre und einem außergewöhnlichen Konzept – das Bad liegt in einem öffentlichen Park – und besonderer Gastronomie. Im Einzelnen:

Becken: Ein 50 Meter-Schwimmbecken – Stehen möglich. An das grenzt der Nichtschwimmerbereich – mit Sandboden (!) – an. Kinderbecken mit Natursteineinfriedung, Sprungbecken (Tiefe 4,50 Meter) mit Turm (1-, 3-, 5-, 7,50- und 10-Meter Brett). Attraktion ist auch eine Kletterwand, bei der das Abstürzen richtig Spaß macht und die Riesenrutsche, die in nun in einer Wasserkiste endet. Nur für Schwimmer, die Bahnen ziehen wollen, könnte es manchmal eng werden. Dennoch: Note 1

Liegebereich: Wiese am Kinderbeckenbereich, Rutsche und den Spielfeldern. Dazu hinter einem Zaun (Trennung öffentlicher Parkbereich) und am Beckenrand. Schatten vorhanden. Sonnenschirme fehlen noch. Größte Fläche der drei Göttinger Bäder (20.000 Quadratmeter, zweieinhalb Fußballfelder). Note 2

Sport-/Spielmöglichkeiten: wie gesagt Sprungturm und Kletterwand, dazu Soccer-Court und Beachvolleyball-Feld (noch im Bau). Dazu Spielgeräte für Kinder und eine Matschzone. Note: 2

Umkleiden: Neubau, sauber, zweckdienlich, behindertengereicht. Kein Vergleich zur Baracke vorher. Note: 2

Versorgung: Kiosk - wird vom Strandlokal mitbetrieben. Gutes Angebot Eis, Backwaren, Süßigkeiten und natürlich die obligatorischen Pommes (2,50 Euro) – lecker! – Schöne Sitzgelegenheiten, auf Bierbänken, Liegestühlen, in der Restaurant-Lounge. Note: 1

Lage: Am Ortsausgang, vor Weende Nord. Stellenweise noch karg, stellenweise Südsee-Optik – mit diesem Strandcharakter und der kommenden Begrünung auf dem Wege zu Note: 1

Erreichbarkeit: Gut per Stadtbus und Fahrrad. Parkplätze für Autos gibt es noch zu wenige. Im Nordbereich entstehen weitere. Note: 2

Veranstaltungen: Es wird Feste und anderes geben, auch gestaltet vom engagierten Förderverein.. Im Restaurant können auch Tagungsräume für Treffen und Feiern gebucht werden. Note: 2

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 20 Uhr in den Ferien, sonst 9 bis 19 Uhr. Last-Minute-Eintritt: 18.30 Uhr. Mit dem Förderverein soll ein Frühschwimmerklub ab 7 Uhr entstehen. Dann winkt Note 1.

Preise: Erwachsene 3,50 Euro, ermäßigt 2,20 Euro. Last-Minute-Tarif: 2,50/2,20 Euro. Saisonkarte: 150 Euro, Schüler 50 Euro.

Kontakt: Parkbad Weende, Am Weendespring 1, 37077 Göttingen. Schwimmmeisterin Heike Reinemann, Tel. 0551/507090.

Weitere Infos gibt es hier.

Kommentar zum Strandbad von Thomas Kopietz: Gutes Ende nach Streit

Selten werden die Bemühungen von Bürgerinitiatiaven mit einem überwältigenden Erfolg gekrönt: Im Falle des nun Parkbad heißenden Freibades Weende ist das aber der Fall. Viele Menschen in Weender und auch darüber hinaus, haben gegen die Pläne der Stadt - in diesem Fall darf man das Wort verwenden - gekämpft. Sie haben gewonnen, die Stadt, die das veraltete und rote Zahlen produzierende Bad schließen wollte, ist von ihrem Vorhaben abgerückt, nach zähem Ringen, nach harten Auseinandersetzungen, nach Zeiten, in denen das Tischtuch zerschnitten schien. Aber – und das ist vorbildlich im demokratischen System – am Ende gab es einen Schulterschluss und ein starkes Ergebnis.

Die Stadt hat ein Naturschwimmbad gebaut, das zweite nach dem erfolgreich betriebenen in Grone – und sogar der Sprungturm wurde erhalten. Der jedenfalls ist heute nicht nur eine Attraktion für die Springer, sondern auch ein Symbol für erfolgreiches Bürgerengagement. Denn der Förderverein trieb das Geld für die teure Sanierung auf. Der Sprungturm ist so auch ein Denkmal, aber ein höchst lebendiges in einem neuen Schwimmbad, das auch – dank des Konzeptes – ein örtlicher wie gesellschaftlicher Treffpunkt im Ortsteil Weende werden soll. Es ist offen zu – fast – allen Seiten und ganzjährig teilweise begehbar. Ein mutiges wie wegweisendes Konzept und Ergebnis zielführender Auseinandersetzungen. Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und GöSF-Geschäftsführer Alexander Frey haben dazu auch ihren Teil beigetragen.

Strandurlaub im neuen Parkbad im Göttinger Norden

Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Attraktion Riesenrutsche im Hintergrund. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Attraktion Riesenrutsche im Hintergrund. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Schilderbaum: Greismar 6 Kilometer. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Verkauf von Brötchen mit Fleisch aus dem Smoker. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37.Strandatmosphäre. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Attraktion Riesenrutsche im Hintergrund. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Attraktion Sprungturm. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Attraktion Kletterwand - immer unter Aufsicht darf immer nur ein Badegast kraxeln. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Zweiter GöSF-Geschäftsführer Alexander Hirt. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Kletterwand. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Einer der ersten Springer vom sanierten Sprungturm. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Einer der ersten Springer vom sanierten Sprungturm. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Einer der ersten Springer vom sanierten Sprungturm. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Schwimmmeisterin Heike Reinemann - Mitte mit Mikrofon, davor ihre Tochter und Auszubildende. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz
Eröffnung Parkbad Weende, Freibad, im Norden von Göttingen. Naturschwimmbad mit 50-Meter-Schwimmerbecken, Kletterwandand und Sprungturm. Mit Gastronomie der Bäckerei Küster, Strandhaus37. Schwimmmeisterin Heike Reinemann. tko123 Thomas Kopietz.
Kaltstart bei Sommerhitze: Am Samstag enterten tausende Besucher bei freiem Eintritt das zum Naturschwimmbad umgebaute und mit neuem Namen versehene Parkbad Weende. © Thomas Kopietz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.