Start am Montag

Straßenbauarbeiten in Göttingen: Fahrer brauchen viel Geduld

+
Autofahrer müssen Geduld haben: Die Stadt kündigte Markierungs- und Sanierungsarbeiten für mehrere Bereiche in der Göttinger Innenstadt an.

Göttingen. Autofahrer müssen in Göttingen ab Montag, 16. Juli mit massiven Einschränkungen im Straßenverkehr rechnen. In den kommenden Wochen wird die Stadt in mehreren Bereichen mit Straßenmarkierungen und Sanierungsarbeiten beginnen.

Für Montag, 16. Juli und Dienstag, 17. Juli sind Markierungsarbeiten für folgende Straßen vorgesehen:

• Die Straße „Über der Esebeeke“ von Esebeck Richtung Barterode

• Der „Hetjershäuser Weg“ im Bereich Mittelbergschule

• Die Straße „Gotteslager“

Neben den Markierungsarbeiten sollen noch am selben Tag mit Sanierungsarbeiten am alten Bahndamm begonnen werden. Von den Arbeiten betroffen sind die Straße „Zum Sonsfelde“ von der Dransfelder Straße bis südlich der Fußwegverbindung zur Kopernikusstraße und nördlich zum Containerstandort. Dort soll der Böschungsfuß saniert werden, deshalb müsse die Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die Stadtverwaltung rechnet mit einer Dauer von etwa drei Wochen.

Während der Arbeiten ist damit zu rechnen, dass die anliegenden Grundstücke nur mit Einschränkungen und Behinderungen zu erreichen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.