Straßensperrungen sollen Kröten retten

Jetzt beginnen wieder die nächtlichen Wanderungen: Autofahrer müssen auf Amphibien Rücksicht nehmen. Foto: dpa

Göttingen. In Stadt und Landkreis Göttingen startet jetzt die Krötenwanderung. Deshalb müssen Autofahrer auf die Amphibien Rücksicht nehmen.

Sobald die Temperaturen über fünf Grad Celsius steigen, setzt bei ausreichend feuchtem Wetter die Wanderung von Erdkröten, Grasfröschen, Molchen und anderen Amphibien ein. Auf dem Weg zu ihren Laichgewässern machen sie auch vor Straßen nicht halt, so die Kreisverwaltung. Die Hauptwanderzeit ist meist von 19 bis 24 Uhr. Die Tiere benötigen für das Überqueren der Fahrbahn etwa fünf Minuten. Werden sie von Scheinwerferlicht angestrahlt, nehmen sie eine Schreckstellung ein. Ein Überfahren von vielen Tieren ist die Folge.

Um die Amphibien vor dem Überfahren durch Autos zu schützen, stellen Naturschützer an vielen Straßen Fangzäune auf. Mehrere besonders stark genutzte Straßenabschnitte werden auf Initiative des Landkreises in den Hauptwandernächten jeweils von 19 bis 6 Uhr voll gesperrt:

• zwischen Klein Schneen und Friedland mit fest installierte Schranken;

• zwischen Gelliehausen und Appenrode in der Gemeinde Gleichen mit fest installierte Schranken.

• Gesperrt ist zudem die Gemeindestraße in Bilshausen im Bereich „Auf dem Osterberg“.

Hier die weiteren Bereiche mit Sperrungen beziehungsweise Einschränkungen:

• Göttingen: im Bereich der Otto-Hahn-Straße.

• Adelebsen: Lödingser Straße;

• Benterode (Bruchhof bei der Autobahnunterführung): Landesstraße 533 / Kreisstraße 222, Tempo 50;

• Bilshausen (Richtung Bodensee): Landesstraße 523;

• Brochthausen bei Duderstadt (Richtung Fuhrbach): Landesstraße 531;

• Duderstadt (Richtung Fuhrbach bis Rothewarte): Landesstraße 531;

• Eberhausen bei Adelebsen (Papiermühle): Kreisstraße 224;

• Klein Schneen (Richtung Deiderode): Kreisstraße 29;

• Mackenrode (Richtung Groß Lengden): Landesstraße 574;

• Niedernjesa (Richtung Reinhausen, am Wendebachstausee): Landesstraße 568;

• Reyershausen (Richtung Nörten-Hardenberg): Bundesstraße 446, Tempo 50;

• Renshausen (Thiershäuser Teiche): Kreisstraße 102, Tempo 50;

• Waake (Einmündung Bösinghausen): Bundesstraße 27, Tempo 50. (bsc)

Kontakt: Landkreis Göttingen, Untere Naturschutzbehörde, Tel. 0551/525-449.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.