Am Donnerstag

Streik in Stadt und Landkreis Göttingen: Keine Stadtbusse, keine Müllabfuhr in Uni-Stadt

+
Das Neue Rathaus in Göttingen: Verdi hat für Donnerstag zum Streik in der Stadtverwaltung aufgerufen. Bestreikt werden auch die Stadtbusse in der Uni-Stadt.

Göttingen. Die Göttinger und Bewohner des Landkreises müssen sich am Donnerstag, 1. März, auf erhebliche Einschränkungen bei den öffentlichen Dienstleistungen einstellen. 

Verdi hat zu einem Warnstreik mit Schwerpunkt in der Uni-Stadt aufgerufen. Beim Landkreis Göttingen ist das Kreishaus in der Uni-Stadt betroffen. Deshalb könnte es am Donnerstag schwierig werden, dort ein Auto zuzulassen.

Härter sind die Auswirkungen in der Uni-Stadt direkt: Dort werden die Göttinger Verkehrsbetriebe bestreikt, die den Stadtbusverkehr anbieten. Nahverkehrskunden sollten prüfen, ob sie die Strecke auch mit Regionalbussen zurücklegen können. Diese werden nicht betreikt.

Außerdem sind die Göttinger Entsorgungsbetriebe betroffen. Damit dürfte am Donnerstag die Abholung von Restmüll, Gelbem Sack und Papiermüll im Stadtgebiet weitgehend entfallen. Auch die Stadtwerke Göttingen sind von dem Streik betroffen.

Ebenfalls bestreikt wird die Göttinger Stadtverwaltung. Auch dort könnte es am Donnerstags Probleme geben, beispielsweise ein Auto zuzulassen.

Kitas sind ausgenommen

Ausgenommen vom Streik sind ausdrücklich die Göttinger Kindertagesstätten, so die Gewerkschaft Verdi. Mit dem Aktionstag reagiert die Gewerkschaft auf den aus ihrer Sicht enttäuschenden Verlauf der ersten Verhandlungsrunden am Montag in Potsdam. Dabei habe der kommunale Arbeitgeberverband kein Angebot vorgelegt. In der aktuellen Tarifrunde verlangt Verdi ein Lohnplus von sechs Prozent beziehungsweise mindestens 200 Euro mehr in der Lohntüte.

Behinderungen für Autofahrer

Auch Autofahrer müssen durch den Streiktag am Donnerstag mit Behinderungen rechnen. Um 9.30 Uhr setzt sich am Groner Tor über die Bürgerstraße ein Demonstrationszug in Richtung Neues Rathaus in Bewegung. Um 10 Uhr ist dort eine Kundgebung auf dem Hiroshimeplatz geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.