Studentische Berater führen Einzelinterviews und bieten Gruppenworkshops an

Studenten sammeln Praxiserfahrung und beraten Unternehmen

+
Teamarbeit: Diandra Thiele und Karlson Hanke arbeiten beim Consulting Team e.V. mit, das zu den größten studentischen Unternehmensberatungen in Deutschland zählt.

Göttingen. Der Hörsaal ist eine Sache, der Berufsalltag eine ganz andere. Das wissen auch Diandra Thiele (23) und Karlson Hanke (24). Um Theorie und Praxis zu verbinden, machen beide beim Consulting Team e.V. mit.

Die studentische Unternehmensberatung übernimmt Aufträge für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region. Zu den Kunden gehört zum Beispiel „xplace“. Das Unternehmen mit Stammsitz in Göttingen wurde in wenigen Jahren zum europäischen Marktführer für interaktive Kundeninformationen. Das Consulting Team hat das schnell gewachsene Unternehmen in Sachen Prozessoptimierung beraten und ein Prozesshandbuch für Produktion und Einkauf geschrieben.

Keine Pauschallösung 

Grundsätzlich verkaufe man keine Pauschallösungen, sondern erarbeite jeweils individuelle Lösungsvorschläge und eine Strategie für die nächsten drei bis fünf Jahre, berichten Thiele und Hanke.

Auch vom Landkreis Osterode kam bereits ein Auftrag zur Optimierung der Zusammenarbeit in der Verwaltung. Um ein Leitbild und ein Zielsystem zu entwickeln, führten die Berater aus der Uni unter anderem viele Einzelinterviews und boten Gruppenworkshops an.

Rund 60 Mitglieder, die in Göttingen oder Clausthal studieren, hat die als Verein organisierte Unternehmensberatung aktuell. Viele studieren BWL wie Diandra Thiele. Aber auch Wirtschaftsingenieure, Naturwissenschaftler, Juristen, Mediziner und Agrarwissenschaftler sind dabei.

Wer Berater werden will, muss als Anwärter zunächst ein internes Projekt abwickeln. Thiele und Hanke haben zum Beispiel in einem Dreierteam eine neue Website für das Consulting Team erstellt. Thiele, die in Göttingen an ihrem Master in Marketing und Distributionsmanagement arbeitet, brachte dabei ihre Marketingerfahrung mit. Hanke, der in Clausthal Wirtschaftsinformatik studiert, war für den Bereich IT- zuständig und Projektleiter.

„Es ist echt spannend diese Führungserfahrung zu sammeln“, sagt der 24-Jährige. Für Diandra Thiele war außerdem das Feedback wichtig. Auch Teamfähigkeit lerne man durch die Projektarbeit. „Das kann man in Studium nur schwerlich.“

Training für den ersten Job 

Beide sehen den Beraterjob nicht zuletzt als Training für die Zeit nach der Uni. Der erste Job bedeute für viele in Sachen Praxis von Null auf 100 schalten zu müssen, meint Karlson Hanke. „Vom ersten Tag an ist volle Leistung gefragt. Durch das Consulting Team ist man ein bisschen vorbereitet.“

Wie in einem echten Unternehmen ist auch die Kundenakquise für die studentische Unternehmensberatung wichtig. Zusammen waren Diandra Thiele und Karlson Hanke darum auf der Cebit in Hannover und haben speziell Unternehmen aus der Region angesprochen, um Kontakte für mögliche neue Aufträge aufzubauen.

Die besten Werber für das Consulting Team seien Alumni, frühere Absolventen der beiden Hochschulen, berichtet Hanke. Oder es gibt Folgeaufträge.

Neben der Projektarbeit treffen sich die Mitglieder des Vereins regelmäßig zu Meetings oder auch Freizeitaktivitäten, knüpfen neue Kontakte. Diandra Thiele: „Es geht auch um den Spaßfaktor.“  

Das Consulting Team e.V. ist eine organisierte studentische Unternehmensberatung, die seit 1997 Unternehmen in der Region Süd-Niedersachsen und Nord-Hessen berät. Ziel ist es, Studierenden verschiedener Fachrichtungen die Möglichkeit zu geben, Theorie und Praxis miteinander zu verbinden.

Den Verein leitet ein sechsköpfiger Vorstand, dessen Mitglieder regelmäßig neu gewählt werden. Mit aktuell 60 Beratern, die an den Universitäten Göttingen oder Clausthal studieren, gehört das Consulting Team zu den größten studentischen Unternehmensberatungen Deutschlands.

www.consulting-team.eu

Von Kornelia Schmidt-Hagemeyer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.