Angebot für Mittelständler

Studentisches Consulting Team aus Göttingen: Beratung frisch und jugendlich

Mit Elan und Frische bei der Sache: Marie Kraus vom Cleff und Arjang Navabi vom Consulting Team Göttingen beraten kleine und mittelständische Unternehmen.
+
Mit Elan und Frische bei der Sache: Marie Kraus vom Cleff und Arjang Navabi vom Consulting Team Göttingen beraten kleine und mittelständische Unternehmen.

Abgebrühte Verhandler, windige Geschäftemacher, eiskalte Kosteneinsparer? Was viele Leute unter Unternehmensberatung verstehen, das versetzt die Jungberater des Consulting Teams Göttingen eher in Fremdscham.

Göttingen – Studierende sowie kleine und mittelständische Unternehmen zusammenzubringen – zu beiderseitigem Vorteil. Dies ist vielmehr das Ziel des Vereins, der schon seit 1997 an der Universität Göttingen besteht und einen Ableger in Clausthal hat.

Der gemeinnützige Verein vermittelt an seine Mitglieder Unternehmen – aus Südniedersachsen und Nordhessen –, die eine Beratungsleistung nachfragen. Das kann eine Marktanalyse, ein Marketingelement oder auch ein Coaching. „Die Unternehmer schätzen das jugendliche Auftreten unserer Berater und die damit verbundene Frische“, sagt Arjang Navabi, der zum Vorstandsteam des Consulting Teams gehört.

Um für ihre Aufgaben gewappnet zu sein, durchlaufen die Jungberater zudem eine Ausbildung. „Das ist praktisch eine richtige Berufsausbildung“, so Navabi. Sie dauere neun Monate und umfasse Schulungen und ein Beraterprojekt unter Anleitung eines erfahrenen Mitglieds. „Fehler sind dabei okay. Wir sind ja hier, um zu lernen“, sagt Navabi. Erst dann sind die Jungberater feste Vereinsmitglieder im Verein mit vollumfänglichen Stimmrecht.

„Wir sind mittlerweile 60 Leute aus 24 Studiengängen“, erzählt Arjang Navabi. „50 studieren in Göttingen, zehn in Clausthal.“ Das sorge für einen interdisziplinären Ansatz. Um bei so vielen Mitgliedern Entscheidungen zu beschleunigen, gibt es einen dreiköpfigen Vorstand. Erster Vorsitzender ist Samuel Erdman. Ihm beiseite stehen Arjang Navabi als Zuständiger für Externes und Luise Kagerer, die für Finanzen und Recht verantwortlich ist. Darüber hinaus teilt sich der Verein in sechs Ressorts auf.

Marie Kraus vom Cleff (23) ist beispielsweise Ressortchefin für die Öffentlichkeitsarbeit und das Marketing. Anfang des Jahres hat sie mit einer Kollegin einen Podcast gestartet: „Business On The Rocks“ handelt von erfolgreichen Geschäftsleuten, die erzählen, wie sie die Karriereleiter emporgestiegen sind und was sie derzeit bewegt.

Und wo liegen momentan die Schwerpunkte der Beratung? „Viele Unternehmen haben die Digitalisierung verschlafen“, sagt Arjang Navabi. Das Consulting Team helfe dabei, Websites aufzubauen oder für die Cyber-Sicherheit zu sorgen. „Ein Schwerpunkt ist auch Social Media“, sagt Marie Kraus vom Cleff.

Durch eine Mitgliederbefragung habe man herausgefunden, dass es vor allem im Bereich Personalentwicklung ein starkes Interesse gibt. Und da das Lernen im Vordergrund des Vereins stehe, wolle man in dem Bereich künftig mehr anbieten, so Kraus vom Cleff. „Bislang war die Arbeit oft sehr analyselastig.“

Trotz des großen Teams seien neue Mitglieder gerne gesehen. Der Verein hat eine Website und ist auf der Karriereplattform Linkedin und auf Instagram unterwegs. Weitere Infos gibt es hier.

So funktioniert die Vermittlung des Vereins

Die Jungberater des Consulting Team Göttingen beraten ihre Mandanten nicht kostenfrei. Der gemeinnützige Verein vermittelt an seine Mitglieder Unternehmen – aus Südniedersachsen und Nordhessen –, die eine Beratungsleistung nachfragen.

Die Mitglieder gehen dann eine Partnerschaft ein, indem sie eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts gründen, die bei Abschluss des Projekts aufgelöst wird, erklärt der 22-Jährige Arjang Navabi. Den Preis für ihre Leistung bestimmen sie selbst. „Die Beratung ist wesentlich kostengünstiger als eine Beratung bei einem etablierten Beratungsunternehmen“, betont Navabi.

Der Verein erhält für die Vermittlung lediglich eine geringe Provision. Damit und mit dem Sponsoring von einigen Partnerunternehmen, darunter auch Deloitte, PwC und MLP, finanziere sich der Verein. (brk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.