Wiederaufnahme

Stück zu Fridays for Future erneut im Spielplan des Jungen Theaters in Göttingen

An einem alt wirkenden Steingebäude hängt ein großer Banner.
+
Das Junge Theater: Es ist an der Bürgerstraße in Göttingen zu finden. (Symbolbild)

Das Junge Theater (JT) nimmt das Recherchestück „fridays. future.“ wieder in seinen Spielplan auf.

Göttingen – Das Stück – geschrieben und uraufgeführt von Intendant Nico Dietrich und dem leitenden Dramaturgen Christian Vilmar – setzt sich mit der derzeitigen Klimakrise auseinander und versteht sich als ein Beitrag zur aktuellen Klimabewegung, teilt das JT mit. Es spielt Astrid Meier.

Zum ersten Mal seit über einem Jahr wird die Inszenierung am Dienstag, 16. November, ab 18 Uhr zu sehen sein. Weitere Vorstellungen sind 30. November und 08. Dezember, jeweils ab 18 Uhr.

Tickets sind an der Kasse des Jungen Theaters, telefonisch unter 05 51/49 50 15, per Mail an kasse@junges-theater.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich erhältlich.

Zur Handlung: Das Klima wandelt sich und hunderttausende Schüler demonstrieren weltweit dagegen. Eine neue Jugendbewegung ist entstanden, die Eltern, Lehrern und Politikern vorführt, dass sich etwas ändern muss. Xara, eine junge Frau aus einer dystopischen Welt im Jahr 2135, muss auf eine Zeitreise in die Vergangenheit gehen. Sie will Menschen finden, die ihr helfen, den Klimawandel aufzuhalten. Sie trifft auf Klimaleugner, Schüler und Politiker. Sie stößt auf Widerstand, gerät in eine Krise, will aufgeben und entdeckt im letzten Moment: Entscheidend ist, dass du (politisch) etwas bewegst! (Paul Bröker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.