Aktion läuft bis 18. Mai

"Stunde der Gartenvögel": Weniger Blaumeisen in Niedersachsen gezählt

+
Dieses Jahr wurden weniger Blaumeisen in Niedersachsen gezählt.

Hannover – Der Naturschutzbund (Nabu) hat einen Rückgang an Blaumeisen in Niedersachsen verzeichnet. Noch nie seien so wenige Vögel dieser Art bei der „Stunde der Gartenvögel“ gesichtet worde.

Das teilte der Nabu am Dienstag in Hannover mit.

14 Prozent weniger Blaumeisen seien pro Garten in Niedersachsen gemeldet worden. Bundesweit seien es sogar 22 Prozent. Häufigster Vogel sei immer noch der Haussperling. Die Blaumeise zähle neben Amsel, Kohlmeise und Star allerdings weiterhin zu den fünf häufigsten Vögeln. Die Zählungsaktion läufe jedoch noch bis zum 18. Mai.

Seit Anfang März seien zudem in ganz Deutschland tote Blaumeisen vermeldet worden. In Niedersachsen seien 2700 Meldungen über 5200 tote Tiere eingegangen. Die Ursache sei ein Bakterium, das nur bei Meisenarten im Frühjahr Lungenentzündungen verursache.

Insgesamt seien in diesem Jahr mehr als 320.000 Vögel von rund 14.500 Menschen gemeldet worden. Dies seien fast 5000 mehr als im letzten Jahr und somit ein neuer Rekord für das Bundesland.

Hier geht es zur Nabu-Aktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.