1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Sturm „Zeynep“: Metronom stellt Bahnverkehr ein - Wichtige Linie ab Göttingen betroffen

Erstellt:

Kommentare

Der Metronom-Zugverkehr ist ab Göttingen aufgrudn des Sturms „Zeynep“ eingestellt. (Archivbild)
Der Metronom-Zugverkehr ist ab Göttingen aufgrudn des Sturms „Zeynep“ eingestellt. (Archivbild) © Eckhard Stengel/Imago

Der Metronom-Zugverkehr ist in Niedersachsen wegen des Sturms „Zeynep“ eingestellt. Unter anderem ist die Strecke zwischen Göttingen und Hannover betroffen.

Göttingen – Der regionale Metronom-Zugverkehr auf den Strecken Göttingen - Hannover, Hamburg - Bremen, Hannover - Uelzen - Hamburg wird vom Freitagmittag (18.02.2022) an wetterbedingt schrittweise eingestellt. Nach jetziger Einschätzung werde der Zugverkehr auf den Linien wohl nicht vor Samstagnachmittag (19.02.2022) wieder aufgenommen, teilte die Metronom Eisenbahngesellschaft am Freitag mit.

Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wird für alle Linien eingerichtet. In Richtung Hamburg sollen die Busse bereits in Hamburg-Harburg enden. Dort bestehe Anschluss mit der S-Bahn zum Hamburger Hauptbahnhof. Aufgrund von Sturmschäden sind zudem zwischen Uelzen und Lüneburg bereits wieder Busse als Schienenersatzverkehr auf der gesamten Strecke unterwegs.

DWD warnt vor Orkanböen in Südniedersachsen

Der für die Nacht zum Samstag vorhergesagte Orkan erreicht nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gegen Mitternacht die Nordseeküste. Dort werden demnach Windgeschwindigkeiten von bis zu 160 Stundenkilometern erwartet. Bereits ab dem Nachmittag sind laut DWD Orkanböen und teils extreme Orkanböen in Südniedersachsen möglich.

Auch in anderen Teilen des Landes ist wegen des Sturms „Zeynep“ der Bahnverkehr beeinträchtigt.

Auch interessant

Kommentare