Orkan Niklas schmeißt Bäume um und lässt das Wasser steigen

+
Die Flüthe: Das Wasser des Bachs schwappte am Dienstag in den späten Nachmittagsstunden schon auf den Sandweg. Möglicherweise muss die Strecke noch gesperrt werden.

Göttingen. Sturmtief Niklas sorgte am Dienstag für zahlreiche Feuerwehreinsätze in der Region. Glücklicherweise blieb es bei Sachschäden.

Überwiegend mussten umgestürzte Bäume zur Seite geräumt werden, aber auch Gartenhäuser waren offenbar betroffen.

Aktualisiert um 17 Uhr

Außerdem stieg im Laufe des Tages der Wasserstand der Flüthe am Sandweg in Göttingen stark an. Das Wasser schwappte am späten Nachmittag an einer Brücke schon über den Sandweg. Möglicherweise muss die Straße noch für den Verkehr gesperrt werden. Auch der Wasserstand der Leine stieg im Stadtgebiet kräftig an. Die Feuerwehren mussten im Stadtgebiet von Göttingen an das Schwann-Schleiden-Zentrum im Uni-Nordbereich ausrücken, wo zwei Oberlichter weggeweht wurden. Das Gebäude war bereits im Oktober 2013 in die Schlagzeilen geraten, als hier ein Großteil der Außenfassade auf mehrere Pkw herabstürzte und einen sechsstelligen Schaden anrichtete. Beim Einsatz drang Wasser in das Gebäude ein.

Göttingen: Sturmtief Niklas sorgt für Feuerwehreinsätze

Zu umgestürzten Bäumen oder abgeknickten Ästen rückten die Feuerwache Klinikum und die Ortsfeuerwehr Weende nach Herberhausen, auf die Bundesstraße 27 zwischen Göttingen und Knochenmühle sowie auf die Robert-Koch-Straße aus. Dort hatte ein Baum eine Spur der Verbindungsstraße zur Bundesstraße 27 versperrt. Im Landkreis Göttingen mussten die Feuerwehren in den Gemeinden Adelebsen, Friedland, Dransfeld, Radolfshausen, Hann. Münden, Gieboldehausen, Gleichen und Staufenberg ausrücken. Die Einsatzstellen, meist umgestürzte Bäume, lagen unter anderem in Sichelnstein, Löwenhagen, Reckershausen, Landolfshausen, Scheden, Hemeln, Hedemünden, Gieboldehausen, Krebeck, Bonaforth, Reinhausen, Eberhausen und Adelebsen.

 In der Gemeinde Gleichen versperrte gegen 9.20 Uhr ein Baum die Landesstraße zwischen Bremke und Reinhausen. Die Feuerwehr war für 40 Minuten im Einsatz, um den Baum beiseite zu schaffen. Lastwagen umgeworfen Auf der Autobahn 38 wurden Pkw-Anhänger sowie ein Lastwagen von Windböen umgeworfen. Ein Lastwagenfahrer erlitt leichte Verletzungen. Es kam zu Behinderungen, berichtet die Autobahnpolizei. (ysr/bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.