Glätte im Oberharz

Sturmtief "Thomas" sorgt für Einsätze im Kreis Göttingen

Göttingen. Das Sturmtief "Thomas" hat in Stadt und Landkreis Göttingen für weniger als ein halbes Dutzend Einsätze gesorgt. Insgesamt blieb es nach Polizeiangaben weitgehend ruhig.

Laut Polizei konzentrierten sich die Vorfälle auf die späten Abendstunden am Donnerstag. In Hann. Münden war im Bereich der Bundesstraße 496 ein Baum auf einem Mitarbeiterparkplatz auf ein Auto gestürzt. Auch im Bereich der Bundesstraße 80 wurde in Hann. Münden ein umgekippter Baum registriert.

In Rosdorf war ein Bauzaun vom Sturm verschoben worden. Am Göttinger Hagenweg wehte der Wind Kanthölzer und Planen von einem Neubau.

In der zweiten Nachthälfte und am Morgen blieb es in Südniedersachsen ruhig. Unterdessen hat der Sturm in den frühen Morgenstunden im Oberharz für Schnee- und Eisglätte gesorgt. Dem Schwerverkehr wird deshalb empfohlen, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Dort stecken schon einige Lastwagen fest.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.