Veranstaltungen in Göttingen und Einbeck

Südlink: Infotage für Eigentümer - Konkreter Trassenverlauf wird vorgestellt

Arbeiter verlegen Erdkabel für die neue Stromtrasse Südlink.
+
So sieht die Verlegung einer Erdkabeltrasse für Gleichstrom aus. Auch die rund 700 Kilometer lange Südlink-Trasse wird diese Technologie nutzen.

Der konkrete Leitungsverlauf der Stromtrasse Südlink steht nun fest. Betroffene Eigentümer erfahren diesen in Informationsveranstaltungen in Göttingen und Einbeck.

Göttingen/Einbeck – Ende 2020 hatte das Unternehmen TransnetBW den Planfeststellungsantrag für die Südlink-Erdkabeltrasse für Südniedersachsen eingereicht. Nachdem die Bundesnetzagentur den betroffenen Bereich inzwischen festgelegt hat, gibt es nun um einen Vorschlag für den konkreten Leitungsverlauf der Stromtrasse.

Diesen Verlauf will das Unternehmen in dieser Woche den betroffenen Eigentümern während Dialog-Terminen vor Ort vorstellen und darüber diskutieren. Die Hinweise, die bei diesen Veranstaltungen gewonnen werden, will TransnetBW in die Planungen dort einfließen lassen, wo es möglich ist.

Die rund 700 Kilometer lange Stromtrasse Südlink soll eine „Hauptschlagader“ der Energiewende werden. Sie soll Strom aus Windkraft von der Nordsee nach Süddeutschland transportieren und so Ausfälle kompensieren, wenn die verbliebenen Atomkraftwerke vom Netz gehen.

Erste Eigentümerdialoge finden zunächst in Südniedersachsen statt. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 14 Uhr und enden um 19 Uhr. Hier die Termine auf einen Blick:

  • Dienstag und Freitag, 2. und 5. November: Alte Mensa der Uni Göttingen, für die Städte und Gemeinden Hardegsen, Nörten-Hardenberg, Bovenden, Rosdorf und Friedland;
  • Mittwoch und Donnerstag, 3., 4. und 25. November: PS-Speicher Einbeck, für die Städte und Gemeinden Einbeck, Northeim und Moringen.

Da die Veranstaltungen unter strengen Corona-Hygieneschutzbedingungen stattfinden, ist eine Teilnahme nur unter vorheriger Anmeldung per E-Mail an die Adresse suedlink@transnetbw.de möglich. Dabei müssen der Name, die Veranstaltung und die gewünschte Einlasszeit zwischen 14 und 19 Uhr benannt werden.

Zusätzlich wurden die nach dem aktuellen Planungsstand potenziell betroffenen Eigentümer sowie Pächter (soweit bekannt) persönlich per Post eingeladen.

Weitere Infos gibt es auf einer Projektseite im Internet. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.