Superintendent Selter fährt jetzt elektrisch

Göttingens Superintendent Friedrich Selter fährt jetzt elektrisch. Thomas Harms, Pastor und Ortsbürgermeister in Göttingen-Geismar, übergab ihm einen einen VW e-up.

Das Fahrzeug wird von der Metropolregion Hannover/Braunschweig/Göttingen/Wolfsburg zur Verfügung gestellt und kann sowohl vom Superintendenten als auch von seinen Mitarbeitern genutzt werden. Das Bundesverkehrsministerium unterstützt mit rund 1,7 Millionen Euro die Entwicklung und Umsetzung solcher lokaler Fördermaßnahmen.

Die Metropolregion will mit ihrem Engagement die Elektromobilität in den Kommunen fördern. Zurzeit sind rund 150 Elektro-Autos in über 80 Kommunen und kommunalen Betrieben im Einsatz. Der Einsatzes der Fahrzeuge wird wissenschaftlich ausgewertet.

Auf dem Bild von links Selter, Harms und die Superintendentur-Mitarbeiterinnen Angelika Prinzhorn und Gabriela Michel-Röder. (p)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.