Viele Aktionen für 2022 geplant

Susanne Heller bleibt Vorsitzende der Innenstadt-Interessenvertretung Pro-City Göttingen

Die wiedergewählte Vorsitzende Susanne Heller (stehend) hielt ihren Jahresbericht, dem Pro City-Geschäftsführerin Frederike Breyer (links neben Heller) und die übrigen Vorstandsmitglieder des Vereins gespannt lauschten.
+
Die wiedergewählte Vorsitzende Susanne Heller (stehend) hielt ihren Jahresbericht, dem Pro City-Geschäftsführerin Frederike Breyer (links neben Heller) und die übrigen Vorstandsmitglieder des Vereins gespannt lauschten.

Während ihrer Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder des Vereins Pro City Göttingen am Montag die Vorsitzende Susanne Heller für zwei Jahre im Amt bestätigt. Die Innenstadt-Interessenvertretung will im kommenden Jahr durchstarten.

Göttingen – 2018 war Susanne Heller, Inhaberin des gleichnamigen Göttinger Bettenhauses, die Nachfolge von Philipp Bremer angetreten, der den Vereinsvorsitz nach acht Jahren im Amt zur Verfügung gestellt hatte. „Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen“, sagte Heller nach ihrer einstimmigen Wiederwahl.

Ihr zur Seite im Vorstand stehen weiterhin ihr stellvertretender Vorsitzender Robert Vogel (Bar und Café Esprit) sowie die ordentlichen Mitglieder Philipp Bremer (Weinhandlung Bremer), Dietmar Graf (Tavola), Alexander Grosse (Wiederholdt) und Beate Stadler (Galeria Karstadt Kaufhof Göttingen). Neu in den Vorstand gewählt wurde Ivonne Ewald-Koller (Fruchthaus Schwieger). Sie ersetzt Michael Mehle, der nicht zur Wiederwahl angetreten war.

Trotz Corona habe Pro-City viele „Themen behandelt, die für die Innenstadt relevant“ sind. Außerdem habe man das Netzwerkangebot aufrechterhalten und sogar ausgebauen können, meinte Heller. Zu den Höhepunkten des Jahres aus Vereinssicht zählte die Vorsitzende den gut besuchten Sommerempfang Anfang September, bei dem unter anderem das Citylogistikprojekt „SLAM“ vorgestellt wurde, bei dem Pro City zu den Gründungsmitgliedern zählt (die HNA berichtete). „Zum Sachstand kann ich sagen, dass die Miete eine Immobilie kurz bevorsteht, von wo aus die Pakete verteilt werden sollen“, so Heller.

Zu den Aufgaben, die den wiedergewählten Vereinsvorstand in den kommenden beiden Jahren beschäftigen werden, zählte Susanne Heller neben einer nachhaltigeren City-Logistik und der damit verbundenen Reduzierung des Autoverkehrs im Innenstadtbereich vor allem die Gründung einer Göttinger Marketing GmbH „um die Stadt noch positiver nach außen darzustellen und die Potenziale auszuschöpfen“. Die Vorsitzende dankte dem Vorstand für die in den vergangenen beiden Jahren geleistete Arbeit sowie dem Team der Pro City GmbH. „Es macht Spaß, mit solchen engagierten Menschen zusammenzuarbeiten“, lobte sie.

Pro City-Geschäftsführerin Frederike Breyer blickte in ihrem Bericht trotz Corona auf ein bislang erfolgreiches Jahr 2021 zurück. „Es ist bemerkenswert, was trotz der Pandemie alles stattfinden konnte“, sagte sie. Höhepunkte der zahlreichen Aktionen seien der Kindertag und das Gänselieselfest im September gewesen, bei denen die Stadt jeweils „richtig gut besucht“ gewesen sei.

Für das kommende Jahr kündigte Breyer erneut eine ganze Reihe großer Aktionen an, darunter „Göttingen zieht an“ am 30. März, die Nacht der Kultur (11. Juni), den Kindertag (10. September) und das Gänselieselfest (25. September). Außerdem dankte sie ihrem Team in der Pro City-Geschäftsstelle und dem Fördervereinsvorstand für die „außerordentlich gute und konstruktive Zusammenarbeit der vergangenen drei Jahre“. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.