Aktion der „Basisdemokratischen Linken“

Symbolische Quarantäne fürs Neue Rathaus in Göttingen

Symbolische Quarantäne am Neuen Rathaus in Göttingeen
+
Aktion der „Basisdemokratischen Linken“: Sie stellten das Neue Rathaus in Göttingen am Montag symbolisch unter Quarantäne.

Mit einer ungewöhnlichen Aktion sorgte die „Basisdemokratische Linke“ am Montag für Aufsehen. Aktivisten der Gruppierung stellten den Sitz der Göttinger Stadtverwaltung symbolisch unter Quarantäne.

Göttingen �� Mit der Aktion sollte die Wohnungs- und Krisenpolitik der Stadtverwaltung kritisiert werden, die aus Sicht der Gruppierung eine „Gefahr für die Göttinger Bevölkerung“ darstellt, heißt es in einer Mitteilung.

So habe das Infektionsgeschehen im Hochhauskomplex Groner Landstraße eine Zuspitzung von ohnehin bestehender Probleme aufgezeigt: Aus Sicht der Aktivisten habe die Stadtpolitik lebensgefährliche Ansteckungen innerhalb des Wohnkomplexes in Kauf genommen, als etwa vorübergehend in die Eigentumsrechte von Hoteliers einzugreifen, um deren Zimmer zur räumlichen Trennung der Bewohner zu nutzen.

„Zweitens wurde deutlich, dass die öffentliche Hand die Kontrolle über den Wohnungsmarkt inzwischen vollständig an private Konzerne abgetreten hat. Offensichtlich hat man keinerlei Antwort auf die menschenunwürdigen Wohnverhältnisse, die die profitgetriebene Wohnungswirtschaft in unserer Stadt geschaffen hat“, heißt es weiter.

Deshalb fordert die „Basisdemokratische Linke“ unter anderem eine Kehrtwende in der Wohnungspolitik sowie die Einstellung von Strafprozessen und Bußgeldverfahren gegen Bewohner des Hochhauskomplexes. Weitere Infos gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.