Ermittlungen dauern an

Unbekannte zünden sechs Bienenvölker an: Polizei bittet um Hinweise

Sechs Bienenvölker wurden angezündet: Die Polizei bittet nun um Hinweise.
+
Sechs Bienenvölker wurden angezündet: Die Polizei bittet nun um Hinweise.

Brandstiftung im Kreis Göttingen: Es wurden sechs Bienenstöcke angezündet. Der Schaden ist hoch, die Polizei sucht Zeugen.

Willensen – In der Nacht zum Freitag, 9. April, wurden in Willensen bei Bad Grund im Kreis Göttingen sechs Bienenvölker angezündet. Die Bienenstöcke standen laut Polizei auf einem Waldgrundstück in der Verlängerung der Fissekenstraße.

Durch das Feuer wurde auch die Balkenkonstruktion, auf der die Styroporkästen mit den Bienenvölkern befestigt waren, beschädigt. Die genaue Höhe des entstandenen Schadens ist noch unbekannt.

Bienenstöcke im Kreis Göttingen in Brand gesetzt: Polizei sucht nach Zeugen

Von den Tätern fehlt jede Spur. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. Hinweise erbittet die Polizei in Osterode im Kreis Göttingen unter der Tel. 05522/5080. (Bernd Schlegel)

In Grandenborn ermittelt die Polizei in einem ähnlich tragischen Fall. Hier wurden insgesamt über 500.000 Bienen gestohlen. Bei dem Diebstahl der 35 Bienenkästen entstand nach Schätzungen der Polizei ein Schaden von rund 12.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.