Mutwillige Zerstörungswut

Tafeln an Nobel-Rondell auf Göttinger Stadtfriedhof sind zerstört

+
Blinde Zerstörungswut: Die Tafeln am Nobel-Rondell wurden einfach abgerissen.

Göttingen. Purer Vandalismus auf dem Göttinger Stadtfriedhof an der Kasseler Landstraße: Unbekannte haben am Samstag zwischen 17.30 und 20 Uhr sämtliche Tafeln des Nobel-Rondells abgerissen.

Am Sonntagmittag haben Polizeibeamte die Reste der Tafeln aufgesammelt. Nach Auskunft einer Besucherin des Park-Friedhofes wurden auch einige Baumtafeln mutwillig herausgerissen, die unter anderem im nahe gelegenen Teich landeten.

Das Nobel-Rondell ist ein Sechzehneck, mit aus den Eckpunkten herauswachsenden Stelen, das im September 2006 errichtet wurde. Insgesamt 44 Nobelpreisträger hatten oder haben Beziehungen zur Göttinger Georg-August-Universität, die damit weltweit einen Spitzenplatz belegt. Ihre letzte Ruhe haben auf dem Göttinger Stadtfriedhof immerhin acht Nobelpreisträger gefunden, die an dieser Stelle besonders geehrt werden.

Um dieser acht Wissenschaftler besonders zu gedenken, wurde aus Anlass des 125-jährigen Jubiläums des Göttinger Stadtfriedhofs das Ehrenmal errichtet. Seine Gestaltung basiert auf einer Idee von Hans Otto Arnold, der die Form des Gauß’schen Siebzehnecks vorschlug, dessen Konstruktion allein mit Zirkelschlag und Lineal erstmalig dem neuzehnjährigen Carl Friedrich Gauß gelungen war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.