"Im Eifer des Gefechts zu viel abgebaut"

Tempo-Wirrwarr auf der Bundesstraße 3

+

Göttingen. Der Abbau der Tempo-60-Schilder auf den Haupteinfallstraßen Göttingens hat auf Teilstrecken der Bundesstraße 3 offenbar ein Tempo-Wirrwarr ausgelöst. „Da ist im Eifer des Gefechts zu viel abgebaut worden“, stellte Göttingens Sprecher Detlef Johannson auf Anfrage der HNA fest.

Klar ist, dass Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Dransfeld oder von der A 7 aus Richtung Hannover kommen, im Bereich zwischen den Autobahnabfahrten (Bild) bis zum Ortseingang am Siekweg Tempo 60 fahren dürfen. Aber wer die Autobahn aus Richtung Kassel kommend verlässt (hinten rechts), darf bis zum Ortseingang Tempo 100 fahren. Das gleiche gilt für die Gegenrichtung zwischen Ortsausgang Grone und Ortseingang Groß Ellershausen.

Raser können jedoch nicht damit rechnen, dass dies so bleibt. „Da ist im Eifer des Gefechts zu viel abgebaut worden“, stellte Göttingens Sprecher Detlef Johannson auf Anfrage der HNA fest: „Natürlich wollen wir außerorts keine Rennstrecken provozieren. Der Fehler wird umgehend korrigiert.“ (p)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.