Scheidende Händel-Intendant

Tobias Wolff geht nach Leipzig: Künftiger Opern-Chef stellt Mannschaft vor

Tobias Wolff
+
Tobias Wolff, künftiger Intendant der Oper Leipzig

Es sind zwar noch fast anderthalb Jahre, bis der Göttinger Dramaturg und Kulturmanager Tobias Wolff Intendant der Oper Leipzig wird. Doch der derzeitige Intendant der Göttinger Händelfestspiele hat bereits jetzt seine künftige Führungsmannschaft vorgestellt.

Göttingen/Leipzig – Wolff setzt als Operndirektorin und stellvertretende Intendantin auf Cornelia Preissinger. Sie machte sich unter anderem am Staatstheater Kassel und an der Staatsoper Hannover einen Namen. Neue Chefdramaturgin wird Marlene Hahn. Christoph Gedschold übernimmt die Position des Musikdirektors.

Als Opernchef folgt Tobias Wolff am 1. August 2022 auf Ulf Schirmer, dessen Intendanz nach zwei Amtszeiten regulär endet.

Eine Auswahlkommission hatte sich auf Wolff verständigt. Die Stelle ist zunächst auf fünf Jahre befristet.

Tobias Wolff wurde in 1975 in Koblenz geboren und studierte Musikwissenschaft und Viola in Cambridge, Essen und Düsseldorf sowie Internationales Management an der Handelshochschule in Leipzig.

Auf die Stellenausschreibung waren 29 Bewerbungen eingegangen. Wolff ist noch bis Ende Mai Intendant der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen, 2022/23 wird seine erste Saison als Intendant der Leipziger Oper sein. Den Angaben zufolge bereitet er das Programm und die Ausrichtung für Oper, Musikalische Komödie und Leipziger Ballett zusammen mit seinem Leitungsteam vor und gibt es voraussichtlich im ersten Quartal 2022 bekannt. (Bernd Schlegel, mit epd/bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.