Verdächtiger ist 16 Jahre alt

Tötungsdelikt an der Diemardener Warte: Richter erlässt Haftbefehl

Fundort der Leiche: die Diemardener Warte zwischen Göttingen-Geismar und Diemarden. Foto: Rampfel

Göttingen. Im Fall des Tötungsdeliktes an der Diemardener Warte hat ein Haftrichter am Amtsgericht Göttingen am Dienstag einen U-Haftbefehl wegen des Verdachts auf Totschlag gegen einen 16-jährigen Mann erlassen.

Der Richter folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen.

Wie die Polizeiinspektion Göttingen mitteilt, schweigt der am Freitag festgenommene Schüler weiterhin zu den Vorwürfen. Er wird jetzt in eine Jugendhaftanstalt eingeliefert.

Der Jugendliche soll am Freitag seinen 58-jährigen Vater, der in Kassel wohnte, nach Angaben der Ermittler mit mehreren Schüssen in den Oberkörper getötet haben. Das hatte die Obduktion des Leichnams am Freitag ergeben.

Der Leiche war gegen 11.10 Uhr an der Diemardener Warte, zwischen dem Göttinger Stadtteil Geismar und dem Ort Diemarden (Gemeinde Gleichen), von Spaziergängern gefunden worden.

Das Motiv für die Tat wird nach ersten Ermittlungen „im innerfamiliären Bereich vermutet“.

Die Ermittlungen der zur Aufklärung des Verbrechens im Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Göttingen eingerichteten Mordkommission „Aussicht“ dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.