Göttingen

Frau in Wohnung getötet – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Ein Straßenschild mit der Aufschrift „Wiesenstraße“ im Vordergrund, dahinter die besagte Straße in Göttingen mit diversen Altbauten.
+
Die Wiesenstraße in Göttingen: Hier wurde Ende August eine 51-jährige Frau getötet. Tatverdächtig ist ihr 44-jähriger ehemaliger Lebensgefährte. Dieser wurde nun wegen Verdachts auf Totschlag in Hannover festgenommen.

In Göttingen wird eine Frau im August in ihrer Wohnung getötet. Die Polizei nimmt jetzt ihren ehemaligen Lebensgefährten fest.

Göttingen/Hannover – Wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags wurde am Sonntag (26.09.2021) ein 44-jähriger Mann in Hannover festgenommen. Er soll seine ehemalige Lebensgefährtin in Göttingen getötet haben. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Göttingen am Montagvormittag mit. Bereits am 25. August wurde in Göttingen eine 51-jährige Frau in ihrer Wohnung getötet. Dringend tatverdächtig ist der 44-jährige ehemalige Lebensgefährte der Verstorbenen.

Seither wurden durch die Staatsanwaltschaft und die Mordkommission der Polizeiinspektion Göttingen verdeckte Ermittlungen durchgeführt. Diese führten die Ermittler zu dem 44-Jährigen und belasteten ihn. Aus „ermittlungstaktischen Gründen“ habe man die Öffentlichkeit zunächst nicht informiert, heißt es in der Mitteilung der Göttinger Staatsanwaltschaft.

Tötungsdelikt in Göttingen: Ehemaliger Lebensgefährte wird wegen Totschlags festgenommen

Nachdem es durch diverse Erkenntnisse der Ermittlungen nun einen dringenden Tatverdacht wegen Totschlags gegen den ehemaligen Lebensgefährten der Frau gibt, wurde dieser in den frühen Morgenstunden am Sonntag, 26. September, durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Göttingen in Hannover verhaftet.

Er wird noch am Montag, 27. September dem Ermittlungsrichter in Göttingen vorgeführt. Der Beschuldigte schweigt bislang zu den Vorwürfen. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Einzelheiten zu dem Fall gibt die Staatsanwaltschaft Göttingen aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt. (Melanie Zimmermann)

In Northeim in Niedersachsen hat ein Spaziergänger eine Frauenleiche in einem Maisfeld gefunden. Ein Großaufgebot der Polizei ist im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.