Literarisches Zentrum Göttingen

Toller Mix: Rap, Slam und Lyrik heute im „Zentrum“

In Göttingen: das Literarische Zentrum. Archivfoto: Kopietz

Göttingen. Einen spektakulären Abend gibt es heute, Donnerstag, ab 20 Uhr im Literarischen Zentrum mit Kirsten Fuchs und Dalibor Markovic in der Reihe Spötterdämmerung.

Das skurril-heitere Duo verwischt die Grenzen zwischen Lyrik, Slam und Rap zu sprachgewaltigen Performances, die einen spannenden Abend der „Satirischen Wortkunst“ versprechen.

Sie, Kirsten Fuchs, ist Kolumnistin, Spoken-Word-Talent, Bloggerin. Er, Dalibor Markovic, ist Rapper, Lyriker, Beatboxer. Zusammen ergeben sie eine explosive Mischung. Den Blick immer gerichtet auf den ganz alltäglichen Irrsinn, kommentieren sie in ihren Texten so ungefähr alles, was uns angeht – das, was kurios daherkommt, aber im Grunde Normalität ist, und umgekehrt.

Außerdem liest Kirsten Fuchs am Freitag, 16. Juni, zuerst in der Grundschule Herrmannshagen (Hann. Münden) und dann in der Hagenbergschule in Göttingen aus ihrem Kinderbuch „Der Miesepups“ vor. (tko)

Karten: für Fuchs/Markovic gibt es auch an der Abendkasse im Literarischen Zentrum, Preis: acht und zehn Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.