Tour d’Energie: Nicolas Nikuradse siegt über 45 Kilometer

+
Sieger der 45-Kilometer-Strecke: Nicolas Nikuradse vom Grotefend Gymnasium Hann. Münden lag am Ende vorn. Er brauchte eine Stunde, 13 Minuten und drei Sekunden.

Göttingen/Hann. Münden. Nicolas Nikuradse heißt der Sieger der 45-Kilometer-Schleife bei der Tour d’Energie. Der Starter des Hann. Mündener Grotefend Gymnasiums siegte in einer Stunde, 13 Minuten und drei Sekunden.

Nikuradse ließ den Zweitplatzierten Gabriel Böwering (El Toro Biketeam Bloete Team A) mehr als eine Minute hinter sich. Auf Platz drei kam Stefan Spieker (Petz Racing Team). Das Wetter machte den Radsportlern zunächst zu schaffen: Aber die Lage für die Starter bei der Tour hatte sich nach und nach verbessert. Die mehr als 2000 Teilnehmer des 100-Kilometer-Rennens sind in diesem Jahr auf einer anderen Streckenführung unterwegs. Sie und auch die mehr als 1500 Teilnehmer der 45-Kilometer-Schleife müssen den Hohen Hagen überwinden. Dort wartete auf alle Sportler eine gefährliche Abfahrt, die gemeistert werden muss.

Tausende Radsportler bei Tour d’Energie dabei

Aktualisiert um 13 Uhr - Mehr Informationen zur Tour folgen später.

Lesen Sie auch:

Einziger Frauen-Radsportverein: BiciKletten bei der Göttinger Tour d¿Energie

Tour d¿Energie: Rüstiger Rentner Rudi radelt mit

Tour d¿Energie: 3700 Anmeldungen für das Jedermann-Radrennen am Sonntag

Tour d'Energie: Radklassiker fährt in diesem Jahr an Hann. Münden vorbei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.