Trickdiebe: Falsche Wasserwerker erbeuten Bargeld

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Mit der dreisten Masche, als Wasserwerker an den Wasserleitungen im Haus Überprüfungen vornehmen zu müssen, erschlichen sich am Donnerstag Unbekannte Zugang zu den Wohnungen von zwei Rentnerinnen. Dabei erbeuteten sie Bargeld.

Die Vorfälle ereignete sich laut Polizei am Donnerstag in den Mittagsstunden in der Lotzestraße und im Asternweg in Göttingen. Als die Rentnerinnen jeweils im Bad die Wasserhähne überprüften, nutzte offenbar eine weitere Person die Gelegenheit und durchstöberte die Zimmer.

In der Lotzestraße erbeuteten die Unbekannten mehrere hundert Euro Bargeld. Im Asternweg ließen die Diebe eine Kassette mit wertlosem Inhalt mitgehen.

Der angebliche Wasserwerker, der an der Tür klingelte, soll 40 bis 50 Jahre alt und 1,70 Meter groß gewesen sein. Er war schlank mit Bauchansatz und hat einen dunklen Hauttyp. Er trug eine Schiebermütze und eine graue Blouson-Jacke. Außerdem hatte er eine Werkzeugtasche dabei. Hinweise erbittet die Göttinger Polizei unter der Rufnummer 0551/491-2117.

Die Polizei rät:

• Man sollte sich beim Vermieter oder den Wasserwerken vergewissern, ob die Handwerker einen Auftrag erhalten haben!

• Man sollte niemanden ungeprüft in die Wohnung lassen.

• Sprechen Sie mit ihren Angehörigen über diese Masche und warnen Sie Ihr Umfeld vor solchen Betrügern!

• Im Zweifelsfall sollte man die Polizei über den Notruf 110 rufen! (bsc)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.