Trickdiebstahl: Falscher Elektriker klaute Geldbörse von Seniorin

Rubrikenlistenbild: dpa

Göttingen. Ein Trickbetrüger hat sich in der vergangenen Woche Zutritt zur Wohnung einer 94-jährigen Seniorin in Göttingen verschafft. Danach fehlte die Geldbörse mit 200 Euro Bargeld.

Laut Polizei ereignete sich der Vorfall bereits am Mittwoch 6. Mai, gegen 12 Uhr im Rohnsweg in Göttingen. Der Unbekannte gab sich gegenüber der Seniorin als Mitarbeiter eines Energieversorgers aus und verschaffte sich mit dieser Masche Zutritt zur Wohnung des Opfers.

Der falsche Elektriker hatte die Frau angesprochen, als sie vom Einkaufen kam und in ihre Wohnung wollte. Er müsse die Steckdosen überprüfen, gab er an und machte sich in den Zimmern mit einem unbekannten Gerät an den Anschlüssen zu schaffen. Als der Mann wieder gegangen war, stellte die Rentnerin fest, dass ihre Geldbörse mit etwa 200 Euro Bargeld fehlte.

Der Unbekannte ist etwa 50 Jahre alt, hat braune Haare und sprach hochdeutsch. Zeugen oder Anlieger im Rohnsweg, denen der Gesuchte zur Tatzeit aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Göttinger Polizei unter der Rufnummer 0551/491-2117 zu melden.

Die Beamten raten:

• Man sollte nur Handwerker in die Wohnung lassen, die man selbst bestellt hat oder die von der Hausverwaltung angekündigt wurden.

• Man sollte keine Fremden in die eigene Wohnung lassen. Unbekannte sollte man zu einem späteren Zeitpunkt wieder bestellen, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

• Von Amtspersonen sollte man grundsätzlich den Dienstausweis verlangen. Diesen sollte man sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel prüfen.

• Im Zweifel kann man vor dem Einlass die entsprechende Behörde anrufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.