„Es sind katastrophale Zahlen“

Trotz Corona-Lockerungen haben Göttinger Restaurants wenige Gäste

+
Das Café Esprit in Göttingen: Inhaber Robert Vogel kontrolliert am Eingang die Kontaktdaten.

Seit Kurzem dürfen Restaurants auch in Göttingen endlich wieder öffnen. Allerdings fehlen ihnen zumeist die Gäste.

Das Café Esprit in der Göttinger Innenstadt sei seit der Wiedereröffnung vergleichsweise ruhig, erzählt Inhaber Robert Vogel. Er dürfe nur 30 Prozent seiner Sitzplätze anbieten. Zudem nimmt er direkt am Eingang die Kontaktdaten der Gäste auf und weist ihnen einen freien Platz zu – mit ausreichendem Abstand zu anderen Tischen.

Vogel merke zudem sehr, dass eine gewisse „Unsicherheit in der Bevölkerung“ herrsche. Die Leute würden eher zuhause bleiben. In der Woche sei bis jetzt nicht viel los gewesen. Allerdings ist er gespannt auf das Wochenende.

Mit der Öffnung seines Cafés mache er jedoch mehr Verluste, als wenn es geschlossen bliebe, sagt Vogel. Die Fläche könne kaum genutzt werden. Doch er möchte weiterhin für seine Gäste da sein. Auch für seine Mitarbeiter setzt er sich ein. So stockt er das Kurzarbeitergeld auf, wie er sagt. Er freue sich zwar, dass alles endlich weitergehe. Trotzdem sei die Lage sehr deprimierend. „Es sind katastrophale Zahlen“, sagt er.

Auch in der Gaststätte Zum Szültenbürger herrscht wenig Betrieb. „Die Leute haben Angst, in den Laden rein zu kommen“, berichtet Inhaber Dimitri. Eigentlich lohne es sich kaum, das Restaurant zu öffnen. Sie hätten mehr als 70 Prozent Umsatzverlust. Lange könne das so nicht mehr weitergehen. „Aber wir kämpfen uns durch“, sagt er.

So habe das Restaurant auch etwas Neues ausprobiert und bietet seit Kurzem Gyros an. Damit wollen sie die Verluste minimieren. An eine Besserung in diesem Jahr glaube der Inhaber allerdings nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.