Sonderfahrplan

Turnfest in Göttingen: Besucher sollten auf Busse umsteigen

Göttingen. Die Stadtbusse sollen während des Turnfestes in Göttingen von Donnerstag bis Montag, 23. bis 27. Juni für Mobilität sorgen. Für die Aktionstage gibt es einen Sonderfahrplan.

Sonderverkehr

Die Busse fahren am Samstag und Sonntag nach dem gleichen Fahrplan wie wochentags in den Ferien. Dieser dichtere Takt soll dazu beitragen, die Teilnehmer und Besucher sicher zu den Veranstaltungsstätten zu bringen. Für die Teilnehmer wird ein Sonderverkehr mit insgesamt sechs Linien eingerichtet. Weitere Informationen gibt es im Internet.

www.goevb.de/service/erlebnis-turnfest

Sandweg ist gesperrt

Während des Turnfestes ist der Sandweg am Erlebnispark im Süden der Stadt für den Verkehr gesperrt. Turnfest-Besucher sollten deshalb auf den Bus umsteigen oder sich zu Fuß auf den Weg machen.

Shuttle-Bus

Abends ab 18 Uhr fährt ein kostenpflichtiger Shuttlebus zwischen dem Schützenplatz und dem Erlebnispark am Kiessee. Wer die Konzerte besuchen will, sollte diese Busse für die Anfahrt nutzen.

Sonderzug nach Northeim

Damit Besucher aus dem Raum Northeim das Bühnenprogramm erleben können, fährt am Freitag und Samstag, 24. und 25. Juni, ein Sonderzug um 23.56 Uhr ab Göttingen über Nörten-Hardenberg nach Northeim. Es gelten die normalen Nahverkehrstarife. 

Service-Telefon

Während des Turnfestes ist ein Service-Telefon unter der Rufnummer 0176/67 55 77 82 geschaltet. 

www.erlebnisturnfest.de

Rubriklistenbild: © Schlegel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.