Überfälle auf Supermärkte: Polizei sucht mit Foto nach Räuber

Überfall auf einen Supermarkt in Hannover: Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten, der auch für Straftaten in Südniedersachsen in Frage kommt. Foto: Polizei Hannover/nh

Göttingen/Hannover. Die Polizei sucht nach Überfällen auf Supermärkte mit einem Fahndungsfoto nach dem mutmaßlichen Räuber. Der Mann könnte für Straftaten im Raum Göttingen, Kassel, Hannover, Celle, Peine und Nordrhein-Westfalen verantwortlich sein.

Das Foto, mit dem die Beamten nun auf einen entscheidenden Fahndungserfolg hoffen, entstand bei einem Überfall am 20. Februar im Stadtteil Ricklingen in Hannover. Damals hatte der Täter einen Supermarkt gegen 20.10 Uhr betreten. Nachdem die 39-jährige Kassiererin die Artikel gescannt hatte, bedrohte der Unbekannte sie plötzlich mit einer Schusswaffe, forderte Geld und feuerte auf eine Spiegelsäule zwischen den Kassen. Der Unbekannte flüchtete er mit der Beute.

Die Ermittler erhoffen sich durch die Veröffentlichung eines Fotos aus der Überwachungskamera nun weitere Hinweise auf den Gesuchten. Der kräftige Mann, der ein rundes Gesicht hat, ist etwa 45 bis 55 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er sprach mit osteuropäischem Akzent, heißt es im Polizeibericht.

Bei der Tat im Februar trug er eine grün-graue Jacke mit Kapuze, einen dunklen Pullover sowie dunkle Schuhe, eine helle Hose und ein dunkles Basecap mit der Ziffer „95“. (bsc)

Hinweise erbittet Kriminaldauerdienst in Hannover unter der Rufnummer 05 11/109-55 55.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.