Täter bedrohten Opfer mit Schusswaffe

Überfall im Göttinger Bahnhof: Polizei sucht zwei Männer

Göttingen. Zwei Männer haben Ende Oktober einen 23-Jährigen im Göttinger Bahnhof mit einer Schusswaffe bedroht. Ihre Beute: eine Geldbörse und ein Mobiltelefon. Die Polizei sucht die Tatverdächtigen nun mit Bildern aus einer Überwachungskamera.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Überfall bereits am Donnerstag, 30. Oktober, um 22.45 Uhr am Treppenaufgang zu Gleis 8. Nach der Tat rannten die Täter in Richtung Lokhalle davon. Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass die beiden Männer unmittelbar vor der Tat mit einem Zug mit Startpunkt Kassel angereist waren.

Der bewaffnete Räuber ist mittelblond, etwa 1,75 Meter groß und von normaler Statur. Beide Ohren sind „getunnelt“, das heißt mir auffällig großen Ohrlöchern versehen. Er trug eine graue Hose, helle Turnschuhe und eine graue oder grünliche Kapuzenjacke mit rot abgesetzten Stoffteilen an Brust und Kapuze.

Der zweite Täter ist ebenfalls mittelblond, von normaler Statur und etwa 1,80 Meter groß. Er trug zur Zeit des Überfalls eine dunkle Kapuzenjacke, blaue Jeans und schwarze Schuhe. (jap)

Hinweise bitte an die Polizei in Göttingen, Tel. 0551/4912117

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.