1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen
  4. Göttingen

Überfall nach dem Geldabheben in Göttingen: Polizei fahndet nach dem Täter

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Geldautomaten: Kurz nach dem Abheben wurde eine junge Frau überfallen. (Symbolbild)
Geldautomaten: Kurz nach dem Abheben wurde eine junge Frau überfallen. (Symbolbild) © dpa

Eine 21-Jährige hebt in Göttingen Geld ab. Kurze Zeit später wird sie überfallen. Die Polizei fahndet nun nach dem Täter.

Göttingen – Wenige Minuten nachdem sie am Automaten einer Bankfiliale am Robert-Gernhardt-Platz in Göttingen Geld abgehoben hatte, wurde am Freitag vor einer Woche, 4. November, eine junge Frau überfallen worden. Die Tat ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 8.30 Uhr im Einmündungsbereich Waageplatz/Obere-Masch-/Untere-Masch-Straße.

Der mutmaßliche Räuber hatte die Abhebung in einer Bankfiliale am Robert-Gernhardt-Platz vermutlich zuvor beobachtet und war der Göttingerin anschließend gefolgt. An der Einmündung bedrohte der Unbekannte die junge Frau mit einem Messer und zwang sie zur Herausgabe des Geldes. Anschließend schlug er auf die 21-Jährige ein und flüchtete.

Ein unbekannter Mann half der Verletzten und brachte sie mit dem Auto in eine Klinik. Die Identität des Helfers ist allerdings bislang leider noch unbekannt, so die Beamten. Vom Krankenhaus aus informierte die Überfallene die Polizei. Sie stand sichtlich unter dem Eindruck des Geschehens.

Hier die Beschreibung des mutmaßlichen Räubers:

Die Polizei sucht nun Zeugen, darunter den bislang unbekannten Helfer der jungen Frau. Hinweise an die Polizei unter Tel. 0551-491-2115.

Erst in der vergangenen Woche hatte es einen bewaffneten Überfall auf einen Supermarkt im Landkreis Göttingen gegeben. Dabei hatte der Täter Bargeld erbeutet.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion