Überfall auf Tankstelle: 36-Jähriger war nicht der Gesuchte

Duderstadt/Nordhausen. In der Nacht zum Freitag hatte die Polizei in Duderstadt einen 36-jährigen Verdächtigen festgenommen. Die Beamten setzte den Mann, den sie für einen Tankstellenräuber hielten, am Freitag wieder auf freien Fuß.

Es hatte sich herausgestellt: Der Mann war nicht der gesuchte Räuber.

Am Donnerstag hatte kurz vor 22 Uhr ein maskierter Mann versucht, eine Tankstelle in Nohra im Landkreis Nordhausen zu überfallen. Die Angestellte der Tankstelle schlug den Unbekannten, der mit einer Pistole bewaffnet war, in die Flucht. Dazu benutzte die couragierte Frau einen Wischmopp, mit dem sie gerade den Shop reinigte. Bei der Fahndung nach dem Unbekannten ergaben sich Hinweise auf den 36-Jährigen, der vorläufig festgenommen wurde.

Jetzt hat sich diese Spur zerschlagen: Deshalb sucht die Polizei weiter nach dem Unbekannten. Bei dem Räuber soll Mann handeln, der deutsch spricht, etwa 1,70 Meter groß sowie untersetzt ist. Zur Tatzeit trug der Täter nach Angaben der Verkäuferin eine schwarze Hose mit weißen Streifen und eine dunkle Jacke der Marke Jack Wolfskin. Maskiert war der Täter mit einer Wollmütze mit Sehschlitzen. 

Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Nordhausen unter Tel. 03631/96-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.