Übungsflug: Kampfhubschrauber „Tiger“ sorgte in Göttingen für Aufsehen

+
Kampfhubschrauber vom Typ „Tiger“: Ein solcher Helikopter flog am Montag über Grone.

Göttingen. Ein Kampfhubschrauber vom Typ „Tiger“ sorgte am Montag in den Mittagsstunden für Aufsehen in Göttingen. Er wurde „mit Bewaffnung“ im Tiefflug über dem Stadtteil Grone gesichtet.

Wie das Luftfahrtamt der Bundeswehr auf Anfrage berichtete, war am Montag gegen 13.37 Uhr ein Bundeswehr-Kampfhubschrauber vom Typ Eurocopter 665 Tiger in einer Höhe von 344 Metern über Grund im Bereich Göttingen unterwegs. Das haben die Auswertungen der Radardaten ergeben. Der Hubschrauber flog über den südwestlichen Rand der Uni-Stadt.

Die Pressestelle des Luftfahrtamtes der Bundeswehr betont, dass die Hubschrauber außerhalb von Übungsplätzen unbewaffnet fliegen. Die Hubschrauber sind jedoch mit Standardwaffenträgern ausgestattet, die eventuell als Bewaffnung interpretiert werden könnten. Der Überflug war Teil des täglichen Routineflugbetriebs. Hubschrauber vom Typ „Tiger“ sind in Fritzlar bei Kassel stationiert.

Bürgertelefon

Für Hinweise über Fluglärm hat die Bundeswehr ein kostenloses Bürgertelefon eingerichtet. Es ist über die Rufnummer 0800/86 20 730 zu erreichen. Weitere Informationen gibt es im Internet.

www.luftwaffe.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.