Forschung und Umsetzung im Uni-Klinikum

UMG informiert über neue Erkenntnisse zu Vorhofflimmern und Schlaganfall

Universitätsmedizin Göttingen (UMG): Prof. Dr. Rolf Wachter.

Göttingen. Neue Erkenntnisse einer neuen Studie zur Diagnostik von Herz-Vorhof-Flimmern bei Schlaganfallpatienten stellen Experten der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) vor.

Es geht darum, wie die häufigste Ursache für Schlaganfälle, das Vorhofflimmern, erkannt und damit die oft folgenschweren Ereignisse verhindert werden können.

Die Informationsveranstaltung für Patienten und Interessierte beginnt am Mittwoch, 26. Juli, um 16 Uhr im Hörsaal 552 des Universitätsklinikums, Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen.

Das Ergebnis der Studie im Kern: Herzrhythmusstörungen bei Schlaganfallpatienten lassen sich mit einem ungefährlichen und einfachen diagnostischen Konzept besser aufspüren als mit aktuell verwendeten Verfahren. Das belegen Forscher der UMG und der Universitätsmedizin Mainz mit der Studie (wir berichteten).

Die Resultate stellt Prof. Dr. Rolf Wachter, einer der Erst-Autoren der Studie und leitender Oberarzt an der Klinik für Kardiologie und Pneumologie der UMG vor.

Das Programm:

  • 16 Uhr Begrüßung mit Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Dekan und Sprecher des UMG-Vorstandes
  • 16.10 Uhr: Herz-Hirn-Forschung an der Universitätsmedizin Göttingen, Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie
  • 16.35 Uhr: Ursachen des Schlaganfalles, Priv.-Doz. Dr. Jan Liman, geschäftsführender Oberarzt der Klinik für Neurologie
  • 17 Uhr: Ergebnisse der Find-AF randomised Studie – Prof. Dr. Rolf Wachter.

Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität, Klinik für Kardiologie und Pneumologie, Herzzentrum Göttingen, Prof. Dr. Rolf Wachter. Tel. (Sekretariat) 0551/39-9258.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.