Staatsschutz ermittelt

Unbekannte wollten israelische Flagge in Nordhausen anzünden

Unbekannte haben in Nordhausen versucht, eine Flagge Israels anzuzünden.
+
Unbekannte haben in Nordhausen versucht, eine Flagge Israels anzuzünden.

In Nordhausen wurde offenbar am Donnerstag (13.04.2021) versucht, eine am Rathaus in Nordhausen gehisste Flagge des Staates Israel anzuzünden. Der Staatsschutz ermittelt.

Die Kriminalpolizei sucht nun dringend Zeugen. Gegen 23.30 Uhr warfen die Unbekannten in Brand gesetzte Wurfgeschosse gegen die Fassade des Gebäudes, die auf einem Sims über dem Eingang liegen blieben.

Die israelische Flagge und die daneben gehisste Deutschlandflagge blieben unbeschädigt. An der Fassade ist Ruß zu sehen. Der Schaden auf etwa 250 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war im Einsatz und löschte brennende Stofffetzen auf dem Sims. Anwohner hatte die Polizei verständigt, die rasch vor Ort war.

Dennoch konnten die Täter unerkannt entkommen. Bisherigen Ermittlungen zufolge soll es sich um drei dunkel gekleidete Personen gehandelt haben. Sie waren schlank und flüchteten in Richtung Primariusgraben, Stadtmauer. Die Kriminalpolizei bittet zudem einen etwa 40-jährigen Mann sich zu melden. Er lief gegen 23.30 Uhr vom Kornmarkt her zum Rathaus. Der Unbekannte könnte ein wichtiger Zeuge sein. Noch in der Nacht sicherte die Kriminalpolizei Spuren, ein Spezialhund wurde eingesetzt.

Im Laufe des Freitags wurden die Ermittlungen am Tatort fortgesetzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Nordhausen, unter der Telefonnummer 03631/960, zu melden. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.