Pizzabote in Göttingen mit Pfefferspray attackiert

Göttingen. Drei Unbekannte haben am Mittwoch gegen 22.20 Uhr einen 37-jährigen Pizzaboten im Göttinger Industriegebiet überfallen. Der Haupttäter sprühte ihm Pfefferspray ins Gesicht.

Die Täter raubten den Inhalt der Warmhaltebox. Einer der Täter hatte zuvor offenbar mehrere Pizzen und andere Speisen und Getränke im Wert von etwa 45 Euro bestellt, so die Polizei.

Als der Bote die Waren an der Rudolf-Winkel-Straße/ Ecke Florenz-Sartorius-Straße ausliefern wollte, machte ein Mann aus einer dreiköpfigen Gruppe auf sich aufmerksam. Der Unbekannte wollte offenbar die Ware annehmen. Als der Bote die Warmhaltebox öffnete, sprühte ihm der Unbekannte unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht. Er nahm die Speisen und Getränke aus der Box und floh zusammen mit den beiden anderen Männern, die sich am Rande des Geschehens passiv verhalten hatten.

Der Haupttäter ist etwa 18 bis 25 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß und schlank. Er sprach akzentfreies Deutsch und hatte ein mitteleuropäisches Aussehen. Der Mann war dunkel gekleidet. 

Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 0551/491-2117. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.