Bis zu acht Kilometer Stau

Unfall mit drei Verletzten auf der A7 bei Göttingen: Autobahn war voll gesperrt

+
Schwerer Unfall auf der Autobahn 7 bei Göttingen-Holtensen: Dieses Auto war auf einen stehenden Wagen ausgefahren.

Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer.

Aktualisiert am 02.01. um 13.30 Uhr: Der Unfall ereignete sich gegen 13.45 Uhr in Höhe der Ortschaft Holtensen in Fahrtrichtung Norden. Nach ersten Informationen der Polizei ist ein Pkw, der von einem 38-jährigen Hamburger gesteuert wurde, mit hoher Geschwindigkeit auf dem Überholfahrstreifen vermutlich nahezu ungebremst auf einen stehenden Kleinwagen aufgefahren. Der 20-jährige Fahrer dieses Wagens hatte zuvor die Gewalt über sein Fahrzeug verloren. Es hatte sich gedreht und war auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen gekommen. Wie ein Zeuge unserer Zeitung berichtet, konnten andere Fahrzeuge noch ausweichen. Der 20-Jährige und sein 24-jähriger Beifahrer erlitten schwere Verletzungen. Der Hamburger (38) wurde leicht verletzt.

Schwerer Unfall auf der Autobahn 7 bei Göttingen-Holtensen: Dieser Wagen war am Heck von einem anderen Auto getroffen worden.

Die beiden Insassen des Kleinwagens wurden bei dem Aufprall schwer verletzt. Eine Person musste patientenschonend durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gerettet werden. Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Groß Ellershausen und Elliehausen sowie die Göttinger Berufsfeuerwehr mit dem Rettungszug. Auch der Rettungshubschrauber war an der Unfallstelle gelandet. Die Verletzten wurden mit drei Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Ein Lob sprach Dr. Martin Schäfer von der Berufsfeuerwehr den Autofahrern aus, die vorbildlich eine Rettungsgasse gebildet hatten, so dass die Einsatzkräfte zügig an die Unfallstelle gelangen konnten. So etwas sei leider immer noch nicht selbstverständlich, sagte der Chef der Berufsfeuerwehr.

Die Autobahn 7 war in Richtung Norden bis 16.40 Uhr voll gesperrt.  Der Rückstau betrug zeitweise bis zu acht Kilometer.  Die Verkehrs-Management-Zentrale in Hannover hatte während der Sperrung empfohlen, ab dem Dreieck Drammetal über die Bedarfsumleitungen U99, U5, U7 und U9 auszuweichen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 26.000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Ursprünglich wurde der Unfall zwischen Nörten-Hardenberg und Northeim-West gemeldet.

Unfall mit drei Verletzten auf der A7 bei Göttingen

Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel
Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel
Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel
Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel
Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel
Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel
Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel
Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel
Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel
Auf der Autobahn 7 gab es zwischen den Anschlussstellen Göttingen-Nord und Nörten-Hardenberg einen schweren Unfall. Drei Personen wurden dabei verletzt, davon zwei schwer. © Stefan Rampfel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.