Verkehr wird umgeleitet

Stau auf A7: Fahrbahnen voll gesperrt - Unfall zwischen zwei Lkw

Nörten-Hardenberg: Auf der A7 ist ein Lkw einem anderen Lastkraftwagen aufgefahren. Der Verkehr wird derzeit umgeleitet. (Symbolfoto)
+
Nörten-Hardenberg: Auf der A7 ist ein Lkw einem anderen Lastkraftwagen aufgefahren. Der Verkehr wird derzeit umgeleitet. (Symbolfoto)

Während eines Staus ist ein Lkw-Fahrer einem anderen Lastkraftwagen aufgefahren. An der Anschlussstelle Nörten-Hardenberg ist die A7 nun voll gesperrt.

Nörten-Hardenberg - Aufgrund der aktuellen Vollsperrung der A7 zwischen den Anschlussstellen Nörten-Hardenberg und Northeim-Nord, kam es am Samstag (24.04.2021) gegen 13 Uhr zu einem Rückstau. Wie die Polizei berichtet, erkannte ein Lkw-Fahrer dies offenbar zu spät und verursachte einen Unfall.

Der Mann fuhr dabei einem Lkw auf, verletzte sich allerdings nicht schwer. Daraufhin wurde der Lkw-Fahrer in ein Göttinger Krankenhaus gebracht. Da sich beide Fahrzeuge ineinander verkeilten hatten, mussten die Lkws mithilfe schwerer Gerätschaft voneinander getrennt werden. An beiden Lastkraftwagen entstand hoher Sachschaden, so die Polizei weiter.

Die A7 ist derzeit ab der Anschlussstelle Göttingen-Nord in Richtung Hannover voll gesperrt. Der Verkehr wird über die B3 nach Northeim umgeleitet. Die Aufräumarbeiten sollen noch bis in die frühen Abendstunden andauern. In Kürze könnte der Verkehr dann einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. (Nail Akkoyun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.