Tragischer Unfall

Unfall auf Sprengplatz bei Nordhausen: 58-Jähriger ist tot

15.03.2019, Bayern, Kempten: ILLUSTRATION - Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Nach einem Polizeiskandal in München wurden Beamte vom Dienst suspendiert oder versetzt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
+
In Nordthüringen kam es auf einem Sprengplatz zu einem tragischen Unfall.

Auf einem Sprengplatz einer Firma in Wernrode bei Nordhausen kam es am frühen Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall. Dabei wurde ein 58-jähriger Mitarbeiter tödlich verletzt.

Ein 52-jähriger Kollege musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unglücksursache ist noch unklar, berichtet die Polizei. Die Kriminalpolizei und ein Mitarbeiter des zuständigen Landesamtes für Verbraucherschutz sind am Unglücksort.

Auf dem Gelände wird Munition aus ganz Thüringen vernichtet. Bereits Anfang 2018 kam es ebenfalls auf dem Gelände zu einem schweren Unfall.  bsc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.