Mutmaßlicher Unfallverursacher fährt davon

32-Jähriger rettet Frau aus brennendem Auto nach Unfall auf A7

+
Kam von der Fahrbahn ab: Ein Pkw neben der A7. 

Göttingen. Bei einem Verkehrsunfall ist am Samstagabend ein Auto von der Autobahn 7 abgekommen und komplett ausgebrannt.

Laut Polizeiangaben ereignete sich der Unfall gegen 21.45 Uhr auf der Südfahrbahn kurz vor der Abfahrt Göttingen-Nord. Eine 23 Jahre alte Autofahrerin aus Northeim wurde dabei schwer verletzt. Der Wagen der jungen Frau war nach einem Ausweichmanöver von der Fahrbahn abgekommen und anschließend in Flammen aufgegangen.

Ersten Ermittlungen der Göttinger Autobahnpolizei zufolge, befuhr die 23-Jährige mit ihrem Auto den mittleren von drei Fahrstreifen, als plötzlich der Fahrer oder die Fahrerin eines auf dem rechten Hauptfahrstreifen fahrenden roten Kleinwagens unvermittelt und ohne zu blinken nach links auf den mittleren Fahrtstreifen wechselte.

Um einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug zu verhindern, wich die Northeimerin nach links aus. Dabei geriet ihr Auto ins Schleudern. Der Chevrolet rutschte anschließend nach rechts über den Haupt- und den Seitenstreifen, prallte gegen die Außenschutzplanke und flog danach über diese hinweg. Das Auto überschlug sich mehrfach, durchbrach einen Wildzaun und rollte einen Abhang hinunter, bevor es 20 Meter neben der Autobahn auf einem Feld zu Stehen kam. Hier fing der Wagen Feuer.

Der rote Kleinwagen hielt nicht an und fuhr einfach weiter. Bei dem gesuchten Fahrzeug könnte es sich nach ersten Ermittlungen um einen älteren roten VW Polo gehandelt haben. Weiteres ist bislang nicht bekannt. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.

Ein 32 Jahre alter Autofahrer aus dem Landkreis Göttingen stoppte auf dem Seitenstreifen und rannte nach eigenen Schilderungen zu dem brennenden Auto. Er durchtrennte den Sicherheitsgurt der Frau und zog sie aus dem Fahrzeug. Dieses beherzte, sofortige Handeln rettete der 23-Jährigen vermutlich das Leben. Ihr Chevrolet brannte anschließend vollkommen aus. Die schwer Verletzte wurde mit dem Rettungswagen in die Göttinger Uniklinik eingeliefert. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich vermutlich auf 12.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise zu dem flüchtigen roten Kleinwagen nimmt die Polizei Göttingen rund um die Uhr unter Telefon 0551/491-2115 oder 491-6515 entgegen.

Aktualisiert um 16.20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.