Polizei sucht Zeugen

Unfall in Göttingen: Radfahrer machte falsche Angaben

+

Göttingen. Falsche Personalien eines Beteiligten führen dazu, dass sich die Polizei mit einem Unfall in Göttingen mit zwei Radfahrern befassen muss.

Bei dem Zusammenstoß auf dem Kreuzbergring erlitt am Montag gegen 16.30 Uhr ein 76-jähriger Göttinger leichte Verletzungen. Zunächst hatte sich der Mann ohne Polizei mit seinem Unfallgegner geeinigt. Als der Senior jedoch feststellte, dass sein Unfallgegner einen falschen Namen und eine falsche Rufnummer angegeben hatte, meldete sich der Verletzte einen Tag später bei der Polizei und zeigte den Unfall an.

Dabei berichtete der 76-Jährige, dass er auf dem Radweg des Kreuzbergringes in Richtung Weender Landstraße fuhr und bei grüner Ampel die Einmündung Annastraße passiert habe.

Aus der Annastraße kommend habe plötzlich ein 23- bis 25-jähriger dunkelhäutiger Radfahrer seinen Fahrweg gekreuzt und ihn gerammt. Dabei sei er leicht verletzt und sein Fahrrad erheblich beschädigt worden. Die Beteiligten tauschten die Personalien aus. Später stellte sich jedoch heraus, dass diese Angaben offenbar falsch waren.

Mehrere Personen sollen den Vorfall bemerkt haben und stehen geblieben sein, um Hilfe zu leisten. Diese Zeugen werden nun gebeten, sich bei der Göttinger Polizei unter Rufnummer 0551/491-2115 zu melden. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.