Bad Lauterberg am Harz

Motorradfahrer nach Unfall außer Lebensgefahr

Rubriklistenfoto: Zu sehen ist ein Blaulicht auf einem Polizeiauto
+
Rubriklistenfoto: Blaulicht, Polizeieinsatz nach Motorradunfall

Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist am Freitag, 17. September, in Bad Lauterberg (Landkreis Göttingen) ein Motorradfahrer aus den Niederlanden lebensgefährlich verletzt worden.

Bad Lauterberg - Der 50-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Göttinger Universitätsmedizin geflogen. Er soll sich inzwischen außer Lebensgefahr befinden, wie die Polizei Göttingen am Montagmorgen mitteilt.

Der folgenschwere Unfall ereignete sich gegen 19.20 Uhr an der Einmündung der Oderfelder Straße zur B 27.

Laut Ermittlungen wollte eine 59 Jahre alte Autofahrerin aus dem Altkreis Osterode mit ihrem Skoda von der Oberfelder Straße nach links auf die B 27 in Richtung Herzberg einbiegen. Die Polizei nimmt an, dass die Frau dabei vermutlich aus bislang noch ungeklärten Gründen den von links kommenden, Vorfahrt berechtigten Motorradfahrer übersah. Der 50-Jährige prallte mit seiner Maschine gegen die Fahrerseite ihres Wagens und blieb anschließend schwerverletzt auf der Straße liegen.

Die 59-jährige Skoda-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. An Motorrad und Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden von geschätzt 35 000 Euro.

Beide Fahrzeuge wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Göttingen beschlagnahmt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme, der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die anschließende Reinigung der Fahrbahn war die B 27 im Bereich der Ortsumgehung Bad Lauterberg in beide Fahrtrichtungen etwa vier Stunden lang gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Mehrere Rettungswagen, die Straßenmeisterei Herzberg sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Lauterberg und Barbis waren an der Unfallstelle im Einsatz.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an, wie die Polizeisprecherin mitteilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.