Doppelkonzert und Gruppenausstellung

Ungewöhnliche Kunst zum Jahresbeginn in Göttingen

+
Eine Mischung aus Renaissance-Melodien und arabischen Klängen: Nightfall treten am Sonntag im Jungen Theater auf.

Göttingen. Zum Jahresanfang lockt das Göttinger Kommunikations- und Aktionszentrum (KAZ) gleich mit zwei besonderen Veranstaltungen.

In der Galerie Art Supplement stellen Absolventen der Universität Damaskus zwischen dem 7. Januar und 8. Februar aus. Im Jungen Theater geben die Bands Nightfall und Brand New Key am Sonntag, 7. Januar, ein Doppelkonzert.

Der musikalische Doppel-Whopper beginnt um 20 Uhr als Teil der neuen Kulturreihe „Parallelwelten“. Nightfall, die zusammen mit Abdallah Ghbash auftreten, mischen Renaissance-Melodien und arabische Klänge. Dabei kommen klassische Instrumente wie die Keltische Harfe und Kontrabass mit den eher exotischen Handpans und Monochorden zusammen.

Brand New Key spielen ausschließlich Eigenkompositionen mit Einflüssen aus unterschiedlichen Stilrichtungen wie Folk, Blues, Jazz oder Weltmusik. Mehrstimmiger Gesang und variable Instrumentierung sind das Markenzeichen der Band. Der Eintritt für das Doppelkonzert beträgt 12 Euro an der Abendkasse (ermäßigt 9 Euro) und 10 Euro im Vorverkauf (ermäßigt 7 Euro).

Ein ganz anderes kulturelles Erlebnis bildet die Gruppenausstellung „Treffpunkt“. Nader Hamzi, Nagham Hammoush, Obaidah Zorik, Wail Sukkari und Ammar Hatem haben alle gemeinsam in Damaskus studiert und sich auf Einladung der Akademie der Künste in Berlin wiedergetroffen. Hier entstand die Idee zu einer gemeinsamen Ausstellung, in der Werke aus der Zeit in Damaskus und aktuelle Bilder zu sehen sein werden.

Die Eröffnungs-Vernissage ist am Sonntag, 7. Januar, um 12 Uhr in der Galerie Art Supplement. Am 8. Februar besteht im Rahmen der Finissage auch die Möglichkeit, mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.