Uni Göttingen: 5600 starteten ins Studium - Feier im Hörsaalgebäude

+
Immatrikulationsfeier: Sie fand im Zentralen Hörsaalgebäude der Uni statt.

Die Zahl der Studierenden an der Universität Göttingen bleibt weiter hoch: Mit Beginn des aktuellen Wintersemesters sind knapp 31.000 eingeschrieben – ein Prozent weniger als im Vorjahr. Außerdem kamen mehr als 1000 "Erstis" zur Immatrikulationsfeier.

An der Universität Göttingen haben sich bislang zum Wintersemester 2019/2020 knapp 5600 Studierende neu eingeschrieben. Davon sind knapp 4000 im ersten Semester an einer deutschen Hochschule immatrikuliert. Wir freuen uns über das anhaltend große Interesse an unseren Studienangeboten“, sagte Prof. Dr. Andrea D. Bührmann, Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Chancengleichheit. Die Universität Göttingen biete eine Fülle von interessanten Studienmöglichkeiten, darunter auch viele neue und innovative Angebote. „Verbunden mit den sehr guten Rahmenbedingungen für Studium und Lehre ist Göttingen damit ein sehr attraktiver Studienstandort“, ist sich Bührmann sicher.

Die meisten Neuimmatrikulierten verzeichnen bisher die Philosophische Fakultät (etwa 960), die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (etwa 760), die Fakultät für Biologie und Psychologie sowie die Sozialwissenschaftliche Fakultät (beide rund 600).

Vize-Präsidentin Prof. Dr. Andrea D. Bührmann

Die Universität Göttingen hat auch zum Wintersemester 2019/2020 wieder zusätzliche Studienanfängerplätze in stark nachgefragten Bachelor- und Staatsexamensstudiengängen mit finanzieller Unterstützung aus dem Hochschulpakt eingerichtet. In einer Reihe von Fächern werden laut Uni zusätzliche Professuren und Lehrende ebenfalls über den Hochschulpakt sowie über den „Qualitätspakt Lehre“ (Programm Göttingen Campus Q-Plus) gefördert.

Immatrikulationsfeier im Zentralen Hörsaalgebäude

Mehr als 1000 Studienstarter waren am Montag bei der traditionellen Immatrikulationsfeier im Zentralen Hörsaalgebäude. Dort wurden sie von zahlreichen Einrichtungen begrüßt.

Geschenk vom Studentenwerk

Ein Geschenk hatte das Studentenwerk für alle „Erstis“ mitgebracht. Sie hatten in ihren Erstsemesterbeuteln, die der Allgemeine Studierendenausschuss verteilt hatte, jeweils einen Gutschein für einen kostenlosen Mehrweg-Kaffeebecher. Klar, dass sich vor der Ausgabestelle eine lange Schlange bildete. Der Becher besteht aus einem ähnlichen Material wie die Teller und Schalen in den Mensen. Im Unterboden ist ein RFID-Chip integriert, um den Ablauf an den Kassen zu vereinfachen. Er ist lebensmittelecht, spülmaschinenfest, schwer zerbrechlich sowie geschmacks- und geruchsneutral. Nicht geeignet ist der Becher für die Mikrowelle oder zum Tiefkühlen. Normalerweise kosten die Becher 4,80 Euro pro Stück.

Offizielle Begrüßung

Zuvor hatte Uni-Vizepräsidentin Prof. Dr. Andrea D. Bührmann die Studierenden begrüßt. Mit Blick auf die Herausforderungen zu den Thema Klimaschutz, drohende Kriege und Ernährung sagte sie: „Sie haben es in der Hand, unsere Zukunft zu gestalten.“ Außerdem hatte sie einen guten Rat mitgebracht: So sei es am Anfang des Studium ganz normal, ein wenig überfordert zu sein oder sich überfordert zu fühlen. Die Studierenden sollen deshalb angebotene Hilfen in Anspruch nehmen.

Außerdem meldete sich unter anderem Robert Rathke, Vorsitzender des Allgemeinen Studierendenausschusses zu Wort. Er sagte mit Blick auf das Studium: „Es ist die schönste Zeit, die ihr habt.“

Für die musikalische und künstlerische Umrahmung sorgten „UniRoyal“, die Jazz-Combo des Studentenwerks, sowie Kathrin Richter und Lars Wätzold von der Comedy-Company Göttingen. Erstmals wurde Veranstaltung für Gehörlose in Gebärdensprache übersetzt.

Eindrücke von der Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen

Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei. © Bernd Schlegel
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei. © Bernd Schlegel
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei. © Bernd Schlegel
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei. © Bernd Schlegel
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei. © Bernd Schlegel
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei. © Bernd Schlegel
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei. © Bernd Schlegel
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei. © Bernd Schlegel
Etwa 1000 "Erstis" waren bei der traditionellen Immatrikulationsfeier an der Uni Göttingen dabei. © Bernd Schlegel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.