Debatte zu Sozialen Medien

Uni Göttingen lädt ein zur Diskussion über Soziale Medien

Ein beleuchtetes Display eines Smartphones, auf dem verschiedene Apps erkennbar sind
+
Soziale Medien: Chance oder Gefahr? Das diskutieren Teilnehmer an der Uni Göttingen. (Symbolbild)

Im Zeitalter von Twitter, Instagram und Co. verlagert sich der politische Diskurs zunehmend ins Digitale. Das bietet sowohl Chancen als auch Risiken – doch was überwiegt?

Göttingen – Die Universität Göttingen, der Göttinger Debattierclub und die Stiftung Adam von Trott Imshausen e. V. laden für Donnerstag, 25. November, ab 20 Uhr, ein zu einer öffentlichen Showdebatte im hybriden Format: „Echokammer oder Melting Pot – schaden soziale Medien der politischen Debatte?“

Die Veranstaltung findet im Adam-von-Trott-Saal des Tagungs- und Veranstaltungshauses Alte Mensa am Wilhelmsplatz, Wilhelmsplatz 3, statt sowie online als Live-Stream.

Weitere Informationen und den Link zur Übertragung unter uni-goettingen.de/trott-debatte (Paul Bröker)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.